1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Lokalsport: Handballerinnen des TB Wülfrath haben alles im Griff

Lokalsport : Handballerinnen des TB Wülfrath haben alles im Griff

Wedau - TB Wülfrath (Damen) 24:32 (10:17). (özi) Beim nie gefährdeten Arbeitssieg über den Tabellenletzten ETuS Wedau mussten die Oberliga-Handballerinnen des TB Wülfrath nur einmal mit einem ausgeglichenen Spielstand leben - ganz am Anfang beim 0:0. Danach sorgte die junge Mannschaft von Trainer Lars Faßbender für klare Verhältnisse und lediglich bis zum 11:8 (20.) blieb die Partie halbwegs spannend. Bis zur Pause zogen die Gäste deutlich auf 17:10 davon Überragend präsentierte sich bis dahin Kristin Gipperich, die den Ball allein im ersten Durchgang achtmal im Tor unterbrachte.

Wedau - TB Wülfrath (Damen) 24:32 (10:17). (özi) Beim nie gefährdeten Arbeitssieg über den Tabellenletzten ETuS Wedau mussten die Oberliga-Handballerinnen des TB Wülfrath nur einmal mit einem ausgeglichenen Spielstand leben - ganz am Anfang beim 0:0. Danach sorgte die junge Mannschaft von Trainer Lars Faßbender für klare Verhältnisse und lediglich bis zum 11:8 (20.) blieb die Partie halbwegs spannend. Bis zur Pause zogen die Gäste deutlich auf 17:10 davon Überragend präsentierte sich bis dahin Kristin Gipperich, die den Ball allein im ersten Durchgang achtmal im Tor unterbrachte.

Die Langzeitverletzte Samantha Sklorz und die zuletzt beim 21:33 gegen den TV Aldekerk am Knie verletzte Kristin Meyer fehlten ohnehin. Außerdem musste Faßbender im Laufe der ersten 30 Minuten verletzungsbedingt auch auf Daria Blume und Lea Watermeier verzichten. Doch die restlichen Spielerinnen behielten gegen die körperlich hart agierenden Duisburgerinnen, die so gut wie sicher in die Verbandsliga absteigen werden, das Heft jederzeit in der Hand und ließen nichts mehr anbrennen. Duisburgs Versuch, gleich drei Wülfratherinnen eng zu decken, hatte ebenfalls keinen großen Erfolg.

  • Handball : Wülfratherinnen zahlen zum Auftakt eine Menge Lehrgeld
  • Handball : TB Wülfrath bejubelt zweiten Saisonsieg
  • Handball : Wülfrath lernt vom Asienmeister

Als das Polster noch einmal auf 27:24 (51.) geschmolzen war, blieben die Gäste ruhig und zogen humorlos wieder auf 31:24 davon. "Heute ging die Spielweise schon in die Richtung, wie ich es mir von uns dauerhaft vorstelle", sagte Faßbender. Er lobte sein Team vor allem dafür, dass es sich zu keiner Zeit aus der Ruhe bringen ließ. In der Tabelle der Oberliga verbesserten sich die Wülfratherinnen auf den siebten Platz (27:19 Punkte).

TB Wülfrath: Watermeier, Krause - Sippli (4), Gipperich (11), Hinnerkott (5/2), Blume (4), Skafar, K. Buiting, Mohr (3/3), S. Buiting (2), Buschhaus (1), Stausberg (2).

(erd)