1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Handball-Testspiel: TB Wülfrath unterliegt ME-Sport deutlich

Handball : TB Wülfrath unterliegt ME-Sport deutlich

Für die Verbandsliga-Handballer war das Testspiel gegen den benachbarten Oberligisten die Generalprobe für den Saisonauftakt am Samstag. Nur in der ersten Halbzeit begegneten sich die beiden Teams allerdings auf Augenhöhe.

Einen gelungenen Handball-Tag feierte der TB Wülfrath in der MTC-Sporthalle. Nach dem Auftaktsieg der TBW-Handballerinnen in der Dritten Liga gegen den TSV Bayer Leverkusen II kam die Wülfrather Herrenmannschaft im Testspiel gegen den Lokalrivalen Mettmann-Sport zum Zug. Letztlich setzte sich Oberligist ME-Sport gegen den Verbandsligisten verdient und deutlich mit 34:23 (13:10) durch.

„Es sind immer besondere Spiele, wenn Wülfrath auf Mettmann trifft“, waren sich die Verantwortlichen beider Vereine vor der Partie einig. So zog auch diese Partie knapp 200 Zuschauer in die Halle. Sportlich begegneten sich beide Mannschaften im ersten Durchgang noch auf Augenhöhe, ehe den Gastgebern nach dem Seitenwechsel die Kräfte schwanden und die Mettmanner ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Über eine starke 6:0-Abwehrformation mit einem gut aufgelegten Christoph Engler zwischen den Pfosten kam der Verbandsligist immer wieder zu Ballgewinnen. Auch im Angriff agierte die Mannschaft des Trainer-Duos Christian Pauls und Stephan Graedtke meist geduldig, bereitete die Angriffe clever vor und fand immer wieder aus aussichtsreicher Position den erfolgreichen Torabschluss.

  • Loreen Jakobeit zog auf der rechten
    Handball : Selbstbewusster Auftritt des TB Wülfrath
  • Ardian Duraku (r.) sah in der
    Fußball : ASV Mettmann gibt den Sieg aus der Hand
  • Markus Wolf (r.) und Luis Rosenecker
    Fußball : 1. FC Wülfrath kassiert die nächste Niederlage

Mit dieser Vorstellung war Andre Loschinski freilich alles andere als zufrieden. „Das, was wir in den ersten 20 Minuten gezeigt haben, war unterirdisch“, stellte der Trainer von ME-Sport fest. Der Favorit präsentierte sich im Angriff unbeweglich und mit wenig Tempo. In der Defensive fand das Mettmanner Team nicht die passende Einstellung.

Dass der TBW nach 20 Minuten nur 6:5 in Führung lag, verdankten die Gäste Jan Sippli, der im ersten Durchgang viele Paraden zeigte und wie beispielsweise auch Moritz Hebel eine Wülfrather Vergangenheit hat. Der Mittelmann war es auch, der im zweiten Durchgang dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Immer wieder setzte er den starken Sören Falkenberg am Kreis in Szene, dieser wiederum netzte treffsicher ein. Insgesamt lief der Ball im Mettmanner Angriffsspiel besser, die einstudierten Auftakthandlungen wurden gespielt, gaben Sicherheit und sorgten dafür, dass die Gäste sich kontinuierlich absetzten. „Mit der Leistung im zweiten Durchgang können wir zufrieden sein“, war Loschinski nach dem Abpfiff versöhnlich gestimmt, sagte aber auch: „Dieses Spiel müssen wir insgesamt noch deutlicher gewinnen.“

Neben Falkenberg, Hebel und Sippli in den ersten 30 Minuten machte besonders Jan Romango in der Mettmanner Mannschaft auf sich aufmerksam. Der 20-jährige Torwart rückte aus der Zweiten von ME-Sport in den Oberliga-Kader auf und absolvierte erst sein drittes Spiel in der Ersten. „Davon merkt man nichts. Er macht seine Sache sehr gut und hat sich optimal an das Leistungsniveau angepasst“, lobt Loschinski seinen neuen Schlussmann.

Eine nächste Bewährungsprobe wartet auf Romango und seine Vorderleute am kommenden Samstag. Dann laden die Handballer von Mettmann-Sport zur Saisoneröffnung ein und haben den Nordrheinligisten TV Aldekerk zu Gast im Herrenhaus. Die ambitionierten Gäste sollen das Loschinski-Team auf das schwere Auftaktprogramm in der Oberliga vorbereiten. Am Samstag, den 18. September, starten die Mettmanner beim Topfavoriten Borussia Mönchengladbach in die Saison, ehe eine Woche später mit dem BHC Solingen II ein weiterer Aufstiegskandidat seine Visitenkarte in der Halle Herrenhaus abgibt.