1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Handball-Oberliga: Mettmann-Sport startet Heimspielserie siegreich

Handball : Mettmann-Sport startet Heimspielserie siegreich

Matchwinner in der Oberliga-Partie gegen den TV Angermund ist Christopher Königs, der am Ende allein 15 Tore erzielt. Doch auch mit der Leistung der anderen Mettmanner Handaller ist Trainer Andre Loschinski hochzufrieden.

Mettmann-Sport – TV Angermund, 32:26 (15:12). Die Handballer von ME-Sport gewannen das erste von insgesamt sechs Heimspielen in Folge und fuhren damit den dritten Sieg hintereinander ein. Mit 32:26 behielten die Hausherren gegen den TV Angermund die Oberhand und haben mit Christopher Königs an dem Abend den besten Spieler der Partie in ihren Reihen. „Was Christopher heute geleistet hat, war überragend“, lobte Mettmanns Trainer Andre Loschinski seinen Torjäger. Mit 15 Toren war Königs der Machtwinner und sorgte dafür, dass sein Team zumindest zwischenzeitlich auf den vierten Tabellenplatz kletterte.

Dabei war der Erfolg über das Oberliga-Schlusslicht im Vorfeld alles andere als eine Formsache. Während die ME-Sport-Handballer unter der Woche im Training weiter mit Personalsorgen zu kämpfen hatten, kamen die Angermunder mit zuletzt zwei Siegen in Folge und einem entsprechenden Selbstvertrauen in die Sporthalle Herrenhaus. Gerade im ersten Durchgang sahen die Zuschauer eine Partie auf Augenhöhe. Bis zum 10:10 (24.) konnte sich kein Team absetzen. Die Angermunder, die überraschend mit Niklas Rath statt wie gewohnt Martin Gensch auf der Rückraummitteposition aufliefen, glichen trotz mehrfacher Unterzahl immer wieder aus.

  • Andre Loschinski.⇥RP-Foto: Blazy
    Handball : ME-Sport geht beflügelt in das Derby gegen den TV Angermund
  • Spielertrainer Kim Spiecker hofft auf einen
    Handball : Mettmann-Sport schaut nach unten
  • Vor allem in der ersten Halbzeit
    Handball : Nächste Niederlage wirft das Frauen-Team von ME-Sport zurück

Dann hatten die Mettmanner kurz vor dem Seitenwechsel ihre stärkste Phase. Vier Tore in Folge brachten die 15:12-Pausenführung. „Hoch motiviert sind wir in das Spiel gestartet und haben uns nicht von den vielen Provokationen der Gäste aus dem Konzept bringen lassen“, lobte Loschinski auch das Schiedsrichtergespann, das die teilweise hitzige Partie gut im Griff hatte.

Im zweiten Durchgang blieb die Begegnung weiter spannend. Zwar führte das Loschinski-Team stetig, schaffte es aber nicht, sich entscheidend abzusetzen. Bis zehn Minuten vor dem Ende blieb der TV Angermund in Schlagdistanz, ehe der überragende Königs mit zwei Toren von 25:22 auf 27:22 erhöhte.

„Es wäre toll, wenn es uns gelingen würde, eine kleine Siegesserie zu starten, die Zuschauer mit guten Leistungen wieder in die Halle zu locken und die Sporthalle Herrenhaus wieder zur Festung werden zu lassen“, sagt Loschinski, hält aber weiterhin den Fokus auf die nächste Aufgabe gerichtet: „Allerdings wollen wir den zweiten Schritt nicht vor dem ersten machen. Wichtig ist es, nächste Woche wieder doppelt zu punkten.“ Dass dies gegen den Top-Favoriten Borussia Mönchengladbach kein Selbstläufer wird, ist allen Beteiligten klar. „Das Hinspiel haben wir klar verloren. Jetzt wollen wir die Partie zumindest lange offen gestalten.“

Sein Comeback nach langer Verletzungspause feierte Jan Schirweit, wodurch Loschinski nun auch auf der Kreisläuferposition wieder mehr Optionen hat. „Jan hat super verteidigt und im Angriff Sören Falkenberg die nötigen Auszeiten gegeben“, freute sich Loschinski über Schirweits Rückkehr und hatte weitere lobende Worte parat: „Moritz Hebel hat unser Angriffsspiel stark geleitet und Tim Wittenberg ihn phasenweite gut ersetzt.“ Mit dem Sieg beenden die Mettmanner die Oberliga-Hinrunde im oberen Tabellendrittel.