Handball: Haaner Zweite kassiert in Ratingen deutliche Abfuhr

Handball : Haaner Zweite kassiert in Ratingen deutliche Abfuhr

In der Vorwoche setzte sich die zweite Mannschaft der HSG Adler Haan gegen die HSG Kaarst/Büttgen, die vom ehemaligen Haaner Coach Matthias Wacker trainiert wird, klar durch. Diesmal gab es für das Verbandsliga-Team von Trainer Marek Walkiewicz jedoch eine 17:25-Niederlage beim bisherigen Tabellendritten TV Ratingen. Die Gäste mussten ersatzgeschwächt antreten. Es standen nur acht Stammkräfte im Aufgebot, so dass zur Ergänzung Isabell Kinschek und Carina Dingerkus in den Kader rückten. Erstmals seit längerer Zeit stand jedoch Heike Gerhard wieder zur Verfügung.

Da die HSG-Handballerinnen bereits den Klassenerhalt sicher haben, hätte die Mannschaft die Partie entspannt angehen können. Während die Deckung um die stark spielende Torhüterin Nicole Ahrens zumindest im ersten Durchgang einen guten Job machte, zeigte der Angriff Nerven und scheiterte mehrfach an der gut haltenden Ex-Haanerin Caro van Hueth im Ratinger Gehäuse. Nur fünf Treffer bedeuteten einen 5:9-Rückstand zur Pause.

Die Gastgeberinnen erhöhten nach dem Seitenwechsel auf 11:5, ehe auch die HSG zwei Treffer erzielte. Als die Adler mit 9:14 zurücklagen, markierte der TVR sogar vier Treffer in Folge. Das lag auch daran, dass die Haaner Deckung nicht an die gute Vorstellung der ersten Halbzeit anknüpfte. In der Schlussphase hatten die Gäste nichts mehr zuzusetzen und kassierten beim neuen Tabellenzweiten eine deutliche 17:25-Niederlage.

HSG Adler Haan: Ahrens - Tschurer (2), I. Kinschek, M. Kinschek (1), Guggenmos (2), Czapla, Gerhard, Orth (7), Bolz (2), Dingerkus (3).

(klm)