Lokalsport: Haaner TV blickt positiv ins neue Jahr

Lokalsport : Haaner TV blickt positiv ins neue Jahr

Der größte Verein in der Gartenstadt will in 2018 viele Ideen umsetzen - sportlich und baulich.

Die Cheerleader bringen gekonnt Schwung in die Turnhalle und sorgen so für einen gelungenen Auftakt zum Neujahrsempfang des Haaner TV. Doch nicht nur die Cheerleader blicken mit guten Platzierungen bei der Deutschen Meisterschaft auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. "Die Handball-C-Mädchen wurden unter Trainer Andre Wernicke erst Vize-Niederrheinmeister, dann gegen den VfL Gummersbach Westdeutscher Vizemeister in ihrer Altersklasse", verkündete Vereinsvorsitzender Holger Weiss bei seinem Rückblick.

Ein Höhepunkt für die Leichtathleten war der große Wettkampf, den der HTV seit Jahrzehnten wieder in der Kinderleichtathletik ausrichtete. So ging der Jochen-Appenroth-Pokal im September auf dem neu sanierten Sportplatz Hochdahler Straße über die Bühne. In den Osterferien bot der Klub zudem erstmals einen Kurs "Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mächen" an, der dermaßen erfolgreich war, dass er auch in diesem Jahr wieder geplant ist.

Überhaupt möchte der Verein im Jahr 2018 sein Augenmerk stark auf die Baby- und Frühförderung setzen, wie die Sportliche Leiterin Claudia Bader erklärte: "Ab Februar gibt es ein Rückbildungsangebot, und wir werden auch Schwangerschaftsgymnastik anbieten." Ganz neu soll auch ein Buggy-Fit-Kurs installiert werden. "Dabei geht es mit dem Kinderwagen gemeinsam in den Wald", verriet Bader. Bis zum 31. Januar können sich Interessierte noch für die Schnupper-Aktion im City Fit anmelden. "Hier kann man im größeren Rahmen die Geräte und viele Kurse ausprobieren", betonte Bader. Insgesamt blicke der Verein sehr positiv ins neue Jahr. "Wir haben noch Kapazitäten für neue Mitglieder in allen Bereichen", sagte Bader.

Nicht nur die Kursangebote bringt der HTV dieses Jahr auf den neusten Stand. "Wir wollen auch weiter in unsere Sportstätten investieren", versprach der Vorsitzende. So soll die frei gewordene Wohnung unter der Turnhalle nicht mehr vermietet werden. "Vielleicht können wir hier weitere Trainingsflächen generieren", meinte Weiss. Außerdem soll geprüft werden, ob der inzwischen 115 Jahre alte Boden der Turnhalle noch den heutigen Anforderungen gewachsen ist.

Neben einem Rück- und einem Ausblick, wurde der Neujahrsempfang auch genutzt, um zahlreiche Ehrungen durchzuführen. So wurden nicht nur verdiente Trainer geehrt, sondern gleich elf Mitglieder, die seit 25 Jahren dem HTV angehören. Bereits für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Brigitte Brameier, Heidemarie Endnich und Ludwig Sonnen mit Beitragsfreiheit belohnt. Für stolze 60 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Rolf Dünnhoff, Ursula Kohl und Herbert Raddatz eine Ehrenurkunde. Nach dem offiziellen Teil gab es dann bei Kaffee und Kuchen ein gemütliches Zusammensein.

(grue)
Mehr von RP ONLINE