Handball: Geschlossene Team-Leistung

Handball : Geschlossene Team-Leistung

Lobberich – TB Wülfrath 21:30 (10:12). Mit dem klaren 30:21 beim abstiegsbedrohten TVL setzten die Wülfrather Oberliga-Handballerinnen ihren guten Lauf der letzten sechs Spiele fort, der nur durch die Heimpleite gegen Aldekerk unterbrochen wurde. Es dauerte einige Minuten, bis die Teams ihren Rhythmus fanden. TBW-Trainer Jurek Tomasik ließ die Lobbericher Torjägerin Berna Steller von Nadine Schwartekopp und später Xenia Trippel kurz nehmen. Zwar erzielte die hoch gewachsene Halblinke 10/6 Treffer, doch das Aufbauspiel der Gastgeberinnen war empfindlich gestört. Die Überlegenheit war allerdings am knappen Pausenstand (12:10) nicht abzulesen, zu viele Chancen hatten die Wülfratherinnen vergeben.

Nach dem Seitenwechsel spiegelten sich die klaren Vorteile der Gäste dann aber auch auf der Anzeigentafel wider. Der TBW baute dank der kompakten Deckung vor der starken Katrin Macherey (hielt u.a. drei Siebenmeter) den Vorsprung über 15:12 und 19:15 auf 25:19 entscheidend aus (54.). Die TV-Handballerinnen resignierten, kassierten noch einmal vier Gegentreffer zum 19:29.

Der Wülfrather Coach Jurek Tomasik freute sich über den klaren Erfolg und besonders über die geschlossene Mannschaftsleistung: "Heute haben unsere Spielerinnen gezeigt, wozu sie fähig sind. Wir standen in der Deckung sicher, die Tore sind gut verteilt. Was will man als Trainer mehr ?"

TB Wülfrath: Katrin Macherey, Steffi Pettau – Xenia Trippel (1), Kiki Nitzschmann (2), Leonie Berger (7/4), Steffi Rath (4), Nadine Schwartekopp, Annika Essen (3), Maren Pohlmann (2), Saskia Buiting (3), Franzi Döpper (5), Hannah Struck (1), Anja Krohm (2). ff

(RP)
Mehr von RP ONLINE