Fußball-Kreisliga A SSV Erkrath stockt sein Personal auf

ERKRATH · Die Verantwortlichen des A-Kreisligisten sehen nach einer Negativserie und dem Ausfall vieler Spieler Handlungsbedarf. Die beiden Siege zum Auftakt des neuen Jahres machen Mut, die Saison gut zu Ende zu bringen.

 Stürmer Samuel Heuer (am Ball) droht ein längerer Ausfall aufgrund einer Knieverletzung.

Stürmer Samuel Heuer (am Ball) droht ein längerer Ausfall aufgrund einer Knieverletzung.

Foto: Achim Blazy (abz)

Die Negativserie des SSV Erkrath in den letzten Wochen des vergangenen Jahres ähnelte der eines potentiellen Abstiegskandidaten. Nur einen Punkt, durch das 2:2 gegen Bosporus Düsseldorf, verbuchte das Team von Daniel Hummler an den letzten sechs Spieltagen auf der Habenseite. „Dieses Unentschieden gegen Bosporus, als wir das zweite Gegentor erst ganz am Ende kassierten, war letztlich der Auslöser, am Kader etwas zu ändern. Denn verletzte und erkrankte Spieler bereiteten unserem Trainer bis dahin oft erhebliche Aufstellungssorgen“, blickt Werner Nowak auf die schwierige Saisonphase zurück. Der Sportliche Leiter des SSV ergänzt: „Wir haben uns intensiv umgeschaut und zehn neue Spieler verpflichtet. Diese Maßnahme war unumgänglich, um die personellen Engpässe in den Griff zu bekommen und vor allen Dingen die Saison in Ruhe zu Ende spielen zu können.“