1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Oberliga: VfB 03 Hilden verliert Kevin Brechmann an Fortuna

Fußball : VfB 03 Hilden verliert Kevin Brechmann an Fortuna

Der 19-Jährige wechselte Anfang der Saison aus der vereinseigenen A-Jugend in die Hildener Oberliga-Mannschaft und belebte die Hildener Offensive deutlich. Nun wagt der talentierte Fußballer den Sprung in die Regionalliga.

Für die Oberliga-Fußballer des VfB 03 Hilden lief es bis zur Weihnachtspause überraschend gut. In 16 Begegnungen holte die Mannschaft von Tim Schneider zwölf Siege sowie ein Unentschieden und ging letztlich nur dei Mal als Verlierer vom Platz. Dabei kamen die Niederlagen in den beiden letzten Punktspielen des Jahres 2021 nicht überraschend. Nach dem 1:3 im Heimspiel gegen den 1. FC Bocholt folgte das 0:1 im Stadion der SSVg Velbert. Beide Kontrahenten zählen jedoch zu den Aufstiegsfavoriten, während sich die Hildener – wie in jeder Oberliga-Saison – den Klassenerhalt auf die Fahne schreiben. Noch drei Punkte fehlen aktuell zum Erreichen der Aufstiegsrunde und damit zum Verbleib in der Liga.

Im neuen Jahr ist die Herausforderung für den VfB 03 jedoch nicht kleiner. Im Gegenteil. „Uns wird jetzt bestimmt keine Mannschaft mehr unterschätzen“, stellte sich Tim Schneider schon vor der Winterpause auf einen härteren Kampf ein. Dazu muss er sein Team neu formieren, denn mit dem Erfolg der Hildener rückte auch Kevin Brechmann in den Fokus höherklassiger Klubs. Jetzt gab Fortuna Düsseldorf den Wechsel des Offensivspielers an den Flinger Broich bekannt. Hier soll der 19-Jährige in der Regionalliga-Mannschaft auflaufen. Allerdings fiel sein erster Einsatz an diesem Sonntag wegen mehrerer Corona-Fälle im Düsseldorfer U 23-Team erst einmal flach.

  • Detlev Remmers, Trainer der C-Jugend des
    Fußball-Niederrheinliga : A-Junioren des 1. FC Kleve verpassen Sieg knapp
  • Samed Yesil (links) traf in Mönchegladbach
    Fußball-Oberliga : Teutonia St. Tönis mit gestärktem Selbstvertrauen
  • Zeichen der Solidarität: Ukrainische Flagge am
    Hilden : Stadt Hilden sammelt für Kriegsflüchtlinge

Als C-Jugendlicher wechselte Brechmann 2015 von der Spvg. Solingen-Wald 03 zum VfB 03 Hilden. In der Saison 2018/19 folgte ein Abstecher zum Wuppertaler SV, dann die Rückkehr an die Hoffeldstraße. 2019/20 spielte er mit der A-Jugend in der Niederrheinliga, avancierte hier auch zum Kapitän. Die Corona-Pandemie stoppte dann zunächst die weitere Entwicklung, doch unter Trainer Tim Schneider startete Kevin Brechmann jetzt in der Oberliga durch.

„Wir müssen ihn behutsam aufbauen“, warnte der Chefcoach des VfB 03 und gab dem Nachwuchsmann immer wieder Erholungspausen. Gleichwohl rückte der ehrgeizige Fußballer immer öfter in den Blickpunkt der Fans. Mit seiner jugendlichen Unbekümmertheit und seiner schnellen Auffassungsgabe avancierte er bald zu einem tragenden Element in der Hildener Offensive. Immer wieder riss er Lücken in die gegnerische Offensive und verschaffte seinen Kollegen den notwendigen Raum zum Abschluss. Vier Ein- und neun Auswechslungen in 15 Oberliga-Partien stehen zu Buche – dabei kam er auf fünf Tore und drei Assists.

Nach nur einem halben Oberliga-Jahr nimmt Kevin Brechmann nun also das Abenteuer Regionalliga in Angriff. „Sportlich tut das natürlich weh. Wir haben mit Kevin einen richtig guten Spieler verloren, er war für uns immer eine Waffe“, gesteht Schneider, betont aber auch: „Für so einen Jungen kommt so eine Chance auch nicht jeden Tag. Und auch für unseren Klub ist es schön, einen jungen, talentierten Spieler in den richtigen Profibereich zu bringen. Wir wünschen ihm viel Erfolg.“ In jedem Fall blickt Schneider zuversichtlich nach vorne: „Wir werden die linke Außenbahn wieder gut besetzt bekommen.“

Nicht mehr im Hildener Oberliga-Kader steht außerdem Selcuk Yavuz. Der Angreifer war zuletzt mit seinen Einsatzzeiten in der ersten Mannschaft unzufrieden und wechselte Anfang des Jahres zum Liga-Rivalen TuRU Düsseldorf. Gian Conrad hingegen, der bislang sechs Partien in der Hildener Reserve absolvierte, lieh der VfB 03 bis zum Ende dieser Saison zum Landesligisten SC Reusrath aus, dort soll er mehr Spielpraxis sammeln.

Den Abgängen steht die Rückkehr einiger Rekonvaleszenten gegenüber. So steht Timo Kunzl nach hartnäckigen Knieproblemen wieder für die Offensive zur Verfügung. Und nach mehr als einjähriger Zwangspause ist Manuel Schulz jetzt eine Alternative für die Innenverteidigung. Patrick Percoco befindet sich noch im Aufbautraining, ist aber neben Kunzl und Gianluca de Meo wohl bald wieder eine Option für die Position auf der Außenbahn.