1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Oberliga: VfB 03 Hilden klettert auf den zweiten Platz

Fußball : VfB 03 Hilden klettert auf den zweiten Platz

Durch den Sieg im Nachholspiel bei der SpVg. Schonnebeck genießen die Hildener eine vollkommen neue Aussicht. Für den familiär verhinderten Chefcoach Tim Schneider übernimmt diesmal Co-Trainer Henry Schmidt das Kommando.

SpVg. Schonnebeck – VfB 03 Hilden 0:2 (0:1). Trotz der späten Stunde am Mittwochabend ließen sich die Fußballer des VfB 03 nach dem Erfolg in Schonnebeck eine kurze Siegesfeier nicht nehmen. Dann erst machten sich die Hildener auf den Heimweg. Für Henry Schmidt war es ein besonderes Erlebnis, denn erstmals stand der Co-Trainer des Oberligisten in der Verantwortung, da Chefcoach Tim Schneider aus familiären Gründen passen musste. „Es ist ihm sehr schwer gefallen“, berichtet Schmidt, der sich über einen couragierten Auftritt des VfB-Teams in der Nachholbegegnung freute. Gleichwohl stellt der 45-Jährige fest: „Es war ein hartes Stück Arbeit. Die Schonnebecker wollen unter die ersten Fünf der Tabelle kommen, haben extra einige Regionalliga-Spieler geholt, die aber momentan verletzt sind – das war unser Glück.“

In die Karten spielte den Hildenern zudem, dass sie ihre Führung zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt erzielten. Dafür verantwortlich zeichnete Kevin Brechmann, der über den rechten Flügel nach vorne stürmte und dann nach innen zog, dabei gleich vier Schonnebecker stehen ließ. Aus 18 Metern schloss der Neuling im Oberliga-Team seinen Angriff ab und traf fünf Minuten vor der Pause zum 1:0.

  • Für Robin Müller (am Ball) und
    Fußball, Oberliga : Schwere Aufgabe für den VfB Hilden
  • Meistens einen Schritt voraus waren die
    Fußball, Oberliga : VfB 03 Hilden spielt weiter oben mit
  • Hildens Trainer Tim Schneider fordert von
    Fußball, Oberliga : Der VfB 03 hat sich eingeschworen

Ehe der VfB 03-Motor richtig rund lief, dauerte es aber eine Viertelstunde. Ein Grund war die nervige Anfahrt im Berufsverkehr. „Ich selbst habe auf der A52 nach einem Unfall im Stau gehangen“, erzählt Henry Schmidt. So verzeichneten die Gastgeber die erste gute Chance der Partie. Als Robin Brandner gefährlich in den Hildener Strafraum flankte und Len Heinson in höchster Not klärte (12.). Die anschließende Ecke köpfte ein Essener am VfB-Kasten vorbei. Danach setzten immer öfter die Gäste wesentliche Akzente. Den ersten Warnschuss gab Isaak Kang ab (20.). Dann verfehlte Kevin Brechmann nach einer weiteren feinen Einzelleistung das Schonnebecker Tor (25.), eher er seinen nächsten starken Angriff mit der Führung krönte (40.).

Nach dem Seitenwechsel wogte das Geschehen hin und her. Die beste Möglichkeit, für klare Verhältnisse zu sorgen, vergab Maximilian Wagener, der nach guter Vorarbeit von Kang zum Schuss kam, den Ball aber übers Gehäuse setzte (68.). Besser machte es der erst kurz zuvor eingewechselte Tuncay Altuntas, der einen Konter mit dem Treffer zum 2:0 beendete und damit den wichtigen Erfolg perfekt machte. Es war der siebte Sieg in der neunten Oberliga-Begegnung – und als Lohn kletterten die Hildener auf den zweiten Platz, mit nur einem Punkt weniger auf dem Konto als Spitzenreiter SSVg Velbert.

„Unser Teamspirit war überragend, jeder hat seinen Job gemacht“, hob Henry Schmidt die Mannschaftsleistung hervor. Dabei verkraftete der VfB 03 auch die Gelb-Rot-Sperre, die sich Peter Schmetz am Sonntag in der Partie gegen Cronenberg einhandelte. Für den 1,98 Meter-Mann rückte Fabian zur Linden (1,76 Meter) in die Innenverteidigung an die Seite von Nick Sangl – ein Duo, das sich bereits in der vergangenen Spielzeit bewährte.