Fußball SC West kommt ohne Marcel Bastians zum VfB 03 Hilden

Der Ex-Coach der Hildener trat vor der vorgezogenen Oberliga-Begegnung am Freitagabend an der Hoffeldstraße von seinem Amt zurück.

 VfB-Trainer Tim Schneider freut sich über die Erfolgsserie.

VfB-Trainer Tim Schneider freut sich über die Erfolgsserie.

Foto: Heiko van der Velden

VfB 03 Hilden – SC Düsseldorf-West. Im Lager des VfB 03 hatten sich die Verantwortlichen schon auf ein Wiedersehen am Freitag (19.30 Uhr, Hoffeldstraße) mit Marcel Bastians eingestellt. Trotz der Niederlagenserie des SC West erwartete Tim Schneider eine schwierige Aufgabe. „Bei Marcel weiß man nie – der ist ja auch ein Fuchs“, machte der VfB 03-Trainer aus seinem Respekt keinen Hehl. Doch jetzt haben sich die Voraussetzungen geändert, denn Bastians gab nach dem 0:1 im Kellerduell gegen den FSV Duisburg sein Amt auf. Den Glauben an seine Mannschaft hat Bastians, der früher Coach des Hildener Oberliga-Teams war, beileibe nicht verloren. Als Grund für seinen Rücktritt nennt er vielmehr mangelnde Unterstützung im Verein, denn er musste zu viele Dinge zusätzlich regeln. „Deshalb konnte ich mich nicht mehr so auf die sportlichen Aufgaben konzentrieren, wie ich es mir gewünscht hätte“, erklärte Bastians, der in Hilden wohnt und nun vielleicht als Zuschauer das Derby verfolgt.

Für den VfB 03 ist mit dem Trainerwechsel die Herausforderung nicht einfacher geworden. „Die Liga ist komplett ausgeglichen, auch wenn ein Team sein Potential mal nicht abruft“, sagt Tim Schneider. Bestes Beispiel war am Sonntag der 4:0-Sieg des Oberliga-Schlusslichts Sterkrade-Nord über den Tabellenelften ETB SW Essen. „Wir sind gut beraten, konzentriert weiterzuarbeiten und jedes Spiel so anzugehen, als sei es das letzte“, schlussfolgert der VfB-Coach.

Nach dem Regenerationslauf an Allerheiligen folgte am Dienstag eine intensive Übungseinheit. Am Mittwoch stand dann die taktische Ausrichtung im Fokus. Letztlich hängt die aber auch vom Personal ab, und da gibt es noch einige Fragezeichen. So meldeten sich Isaak Kang und Pascal Weber Anfang der Woche krank ab. Talha Demir knickte im Spiel bei Union Nettetal mit dem Fuß um. Die ärztliche Diagnose: Innenbandriss am Sprunggelenk. „Wir müssen von Tag zu Tag denken“, stellt Schneider wieder einmal fest und betont zugleich: „Es kann die Chance für die anderen kommen, die auf einen Einsatz lauern.“ Am Ziel des aktuellen Tabellenzweiten gibt es keinen Zweifel: „Die Jungs sind heiß auf das Spiel, wollen, so lange es geht, oben bleiben.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort