1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Fußball: Mettmanner Siegesserie reißt

Fußball : Fußball: Mettmanner Siegesserie reißt

Der Bezirksliga-Spitzenreiter holt in Sudberg trotz guter Chancen nur ein 2:2-Unentschieden.

Sudberg - ASV Mettmann 2:2 (0:1). Bezirksliga-Spitzenreiter ASV Mettmann gewann bisher alle seine Begegnungen, jetzt aber gab es in Sudberg trotz einer 2:0-Führung nur ein Unentschieden. "Ich hatte den Eindruck, dass einige Spieler schon vor dem Anpfiff davon ausgingen, dass wir beim Vorletzten den Platz als Sieger verlassen. Für diese Einstellung wurden wir bestraft. Ich hoffe, dass das für die Zukunft für meine Jungs eine Lehre ist", erklärt Michael Kirschner. "Ich betreibe aber keine Schuldzuweisung, weil uns das nicht weiter bringt", ergänzte der Trainer. In seiner Analyse stellte er weiterhin fest: "Ich hatte erneut nur einen ganz engen Kader zur Verfügung. Es ist halt nicht so, dass wir den Ausfall mehrerer wichtiger Akteure mal eben so verkraften können, wie dies unter anderem einige Medien meinen."

Die Sudberger taten das, was Mannschaften, die in der Tabelle unten stehen, gegen Favoriten als wirksames Mittel erachten. "Durch Nickligkeiten, Galligkeit und zuweilen übertrieben hartes Zweikampfverhalten versuchen, dem Gegner den Schneid abzukaufen", formulierte es Kirschner. "Wenn dann noch der Unparteiische einige merkwürdige Entscheidungen zu unseren Ungunsten trifft, ist die Geschichte des Spieles schnell erzählt", betonte der ASV-Coach.

In einer zerfahrenen Begegnung hatten die Mettmanner zunächst durch zwei Kopfbälle des aufgerückten Innenverteidigers Justus Erkens zwei gute Chancen. Die 1:0Führung fiel, als Phil Eilenberger nach einer Hereingabe von Daniel Rehag den Ball per Kopf ins Netz beförderte (39.).

Kurz nach dem Seitenwechsel verhinderte Semih Demirhat nach einem Kopfball eines SSV-Stürmers den Ausgleich. Auf der Siegerstraße wähnten sich die Gäste, als Severin Przybylski mit einem strammen 20Meter-Schuss auf 2:0 (57.) erhöhte. Frederic Lühr ließ eine Riesenchance aus, als er aus fünf Metern den Ball über den Querbalken schoss (73.). "Da hätte er den Sack zumachen müssen", ärgerte sich Kirschner. Stattdessen kamen die Sudberger wenig später bei einem ihrer seltenen Angriffe zum Anschlusstreffer. Der überraschende 2:2-Endstand fiel dann in der dritten Minute der Nachspielzeit.

ASV Mettmann: Demirhat - Maliek, Cyrys, Erkens, Vink, Zelles, M. Eilenberger, Rehag, P. Eilenberger (E. Subasic), Lühr (74. Kudu/85. Konkol).

(klm)