1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Landesliga: VfB 03 Hilden II freut sich auf Flutlicht-Heimspiel

Fußball : VfB 03 Hilden II freut sich auf Flutlicht-Heimspiel

Die Hildener Landesliga-Fußballer empfangen bereits am Freitagabend um 20 Uhr den SC Kapellen-Erft auf dem Kunstrasen an der Hoffeldstraße.

VfB 03 Hilden II – SC Kapellen-Erft. Zwei Flutlichtspiele binnen einer Woche. Das passiert einem Landesliga-Team auch nicht alle Tage. Aktuell indes dem VfB 03 Hilden II, der am heutigen Freitag um 20 Uhr den Tabellensiebten (6 Punkte) auf dem Sportplatz Hoffeldstraße empfängt.

Rein ergebnistechnisch möchten die Hildener (dritter Platz – neun Punkte) an den vergangenen Freitagabend anknüpfen – den 1:0-Erfolg in Süchteln. „Aber diesem Vorhaben werden 90 umkämpfte Minuten vorausgehen“, weiß Fabian Nellen, was seine Jungs erwartet. Der VfB 03 II-Coach nahm den Ex-Oberligisten (bis 2017) bei dessen unerwartet souverän herausgespielten 4:1-Heimsieg gegen Aufstiegsaspirant Rather SV in Augenschein. Als Torschütze zur (zunächst standesgemäßen) Düsseldorfer 1:0-Führung zeichnete sich der ehemalige VfB 03-Oberligaspieler Ibrahim Dogan aus.

Die Verhältnisse in Kapellen sind dem Hildener Coach aus seiner Zeit als Jugendtrainer (2007 bis 2014) noch in recht guter Erinnerung. Insbesondere der Meistertitel in der B-Junioren Niederrheinliga in 2012, Gruppe A, knapp vor den VfB 03-Junioren. Über die Mannschaft seines Kollegen Björn Feldberg (38), der bereits als Juniorentrainer in Kapellen tätig war, zuletzt bei den Kreisligisten Glehn und FC Mönchengladbach II arbeitete und in diesem Sommer als Chefcoach übernahm, weiß Fabian Nellen viel Positives zu berichten.

  • Marco Tassone markierte das Tor des
    Fußball : VfB 03 Hilden II siegt durch frühes Tor
  • Talha Demir, hier im Testspiel gegen
    Fußball : VfB 03 Hilden feiert die ersten drei Auswärtspunkte
  • Wanderschäferin Nadine Pfeiffer ist mit ihren
    Hilden : Moorschnucken grasen wieder in der Hildener Heide

„Ein richtig gut organisiertes Team mit dem routinierten Robert Willschrey als unumstrittene Führungsperson im defensiven Mittelfeld. Neben drei, vier weiteren oberligaerfahrenen Spielern stehen viele junge, hungrige Talente im Kader“, betont Nellen und fügt hinzu: „Gegen Rath haben sie kompakt verteidigt und, als der Gegner in der Schlussphase offensiver agierte, schnell umgeschaltet. Wir stellen unser Licht als aktueller Vierter keineswegs unter den Scheffel, gehen die Herausforderung mit Selbstvertrauen an, allerdings wird das eine harte Nuss.“ Der 35-jährige Übungsleiter hat großes Vertrauen in seine Jungs, die in Süchteln unter Beweis stellten, dass sie sich in ein Spiel hineinbeißen und, wenn es spielerisch nicht so rund läuft, einen Vorsprung mit dem nötigen Behauptungswille über die Runden bringen können.

Diesen Willen stellte auch Kai Stanzick in seiner Nachbetrachtung heraus: „Am Ende war es ein Arbeitssieg. Wir haben Moral und Einsatzbereitschaft in die Waagschale geworfen und uns gegen einen starken Gegner durchgesetzt. Jetzt freuen wir uns auf das nächste Duell unter Flutlicht. So etwas hat ja immer eine eigene, besondere Atmosphäre, dazu noch auf eigenem Platz.“ Auch der 24-jährige zentrale Abwehrspieler zollt Kapellen nach dem Sieg gegen Rath Respekt: „Das war sicherlich ein Ausrufezeichen, weil die Düsseldorfer ganz vorne mitspielen wollen. Von daher wird es nicht einfach, die drei anvisierten Punkte einzufahren. Am besten ist, wenn, wie zuletzt, hinten die Null steht. Wir wissen zwar, dass es immer etwas zu verbessern gibt, glauben aber an unsere Qualitäten und wollen die am Freitagabend auf den Platz bringen.“

Stanzick lernte bei der SSVg Haan das Fußballeinmaleins, spielte in der Saison 2011/12 bei Borussia Mönchengladbach in der C-Junioren-Regionalliga, läuft aber seit nunmehr neun Jahren für den VfB 03 auf. Mit seiner Zuverlässigkeit, Zweikampfstärke und Ruhe am Ball sowie einer präzisen Spieleröffnung gehört Kai Stanzick zu den absoluten Stammkräften im Team. Nicht von ungefähr zählte der Student der Wirtschaftsmathematik drei, vier Saisons lang zum erweiterten Oberligakader des VfB 03.

Welche Startformation gegen Kapellen aufläuft ließ Fabian Nellen noch offen. Der aus dem Urlaub zurückgekehrte Kapitän Moritz Holz dürfte beginnen. Auch Tim Tiefenthal, der nach einer Oberschenkelblessur wieder mittrainiert, ist durchaus ein Thema. Ganz bestimmt dabei sind zwei, drei Verstärkungen aus dem Kreis der Ersten, die vergangenen Sonntag beim 1:0-Sieg in Duisburg nicht zum Einsatz kamen.