1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Landesliga: Erfolgsserie des 1. FC Wülfrath endet in Süchteln

Fußball : Erfolgsserie des 1. FCW endet in Süchteln

Für die Wülfrather Landesliga-Fußballer ist die klare Niederlage der Abschluss einer durchwachsenes Hinrunde. Die Ziele der Klub-Verantwortlichen hat die Mannschaft von Goran Tomic bislang nicht erreicht.

ASV Süchteln – 1. FC Wülfrath 4:1 (1:1). Das hatten sich die Wülfrather Landesliga-Fußballer wohl ganz anders vorgestellt. Statt die Erfolgsserie der vergangenen Wochen auch am letzten Hinrundenspieltag fortzusetzen, kassierten sie beim ASV Süchteln eine klare Niederlage. Trotzem blieb Goran Tomic recht gelassen. Der Trainer analysierte: „Sicherlich sind wir mit dem Ziel nach Süchteln gefahren, etwas Zählbares mitzunehmen, doch war es nicht so, dass wir kaum eine Chance auf einen Punktgewinn hatten. Im Gegenteil. Wir hatten in dieser Begegnung fast 70 Prozent Ballbesitzanteile, waren aber im letzten Drittel zu harmlos. Spielerisch und kämpferisch kann ich meiner Mannschaft nichts vorwerfen.“

Etwas Kritik äußerte der FCW-Trainer dann doch noch: „In den ersten 20 Minuten fanden wir überhaupt nicht ins Spiel und hatten keinen Zugriff auf den Gegner. Das ist ein Manko, das uns schon öfters passiert ist und das wir in Zukunft abstellen müssen.“ Als die Gäste gerade dabei waren, Struktur in ihre Aktionen zu bringen, fiel das 1:0 für den ASV. Die FCW-Abwehr wirkte nach einer Süchtelner Hereingabe sehr unsortiert und die Gastgeber nutzten das zum Führungstreffer (22.).

  • In neuen, schwarzen Trikots: Paul Fröhling
    Verdienter Sieg im letzten Spiel der Landesliga-Hinrunde : Versöhnlicher Jahresabschluss für den ASV Süchteln
  • Mohammad Sreij geht in der 67.
    Fußball : ASV Mettmann verliert letztes Hinrundenspiel
  • Andre Rieger (links) erzielte im letzten
    Fußball-Bezirksliga : SV Budberg setzt i-Tüpfelchen auf eine traumhafte Hinrunde

Die Wülfrather antworteten bereits zwei Minuten später mit dem Ausgleich. Eine präzise Flanke von Luis Rosenecker nutzte Jannik Weber, um den Ball per Kopf im Süchtelner Gehäuse unterzubringen (24.). Es war der siebte Saisontreffer des FCW-Mittelstürmers.

Danach diktierten die Wülfrather das Geschehen und drückten die Gastgeber in die eigene Hälfte. Die klarste Chance, um die Gäste noch vor der Pause in Führung zu bringen, besaß Jannik Weber, als er völlig frei vor ASV-Torhüter Fabian Mathes das Leder am Kasten vorbeispitzelte. „Das wäre für den weiteren Spielverlauf ein ganz wichtiger Treffer gewesen“, bedauerte Goran Tomic diese Aktion.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste mehr vom Spiel, bemühten sich weiter um die Führung, erspielten auch einige Möglichkeiten, ohne jedoch die ganz klare Chance zu kreieren. „Da fehlte uns einfach der richtige Zug zum Tor“, erläuterte der FCW-Coach. Süchteln dagegen agierte aus einer defensiven Grundordnung heraus und versuchte, durch gelegentliche Konter über die enorm schnellen Außenstürmer zum Torerfolg zu kommen. Einer dieser Konter führte zum 2:1 (68.) des ASV Süchteln.

Der FCW versuchte erneut, zum Ausgleich zu kommen, doch als der ASV mit einem Doppelschlag (75/.78.) auf 4:1 erhöhte, war das Spiel gelaufen. „Mit unserem siebten Tabellenplatz nach der Hinrunde kann ich zwar leben, der entspricht aber nicht ganz den Erwartungen, die wir uns als Verantwortliche aufgrund des guten Kaders vor der Saison gesetzt hatten“, zog FCW-Chefcoach Tomic eine durchwachsene Bilanz.