1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Landesliga: 1. FC Wülfrath erkämpft wichtigen Erfolg

Fußball : 1. FC Wülfrath erkämpft wichtigen Erfolg

Beim Landesliga-Vorletzten Kleinenbroich muss die Mannschaft von Goran Tomic allerdings bis zum Schluss auf der Hut sein, da sie etliche gute Chancen liegen lässt.

SC Teutonia Kleinenbroich – 1. FC Wülfrath 2:3 (0:2). Für die Fußballer des 1. FC Wülfrath war es ein immens wichtiger Sieg über den noch punktlosen Landesliga-Vorletzten Teutonia. „Kleinenbroich ist keine Abstiegsmannschaft“, erklärte Michael Massenberg. Zugleich betonte der FCW-Vorsitzende: „Auch die Teams, die unten stehen, werden irgendwann punkten. Das ist heuer eine ganz schwere Liga.“ Fest steht in jedem Fall, dass den Wülfrather Verantwortlichen nach dem hart erkämpften Erfolg gleich mehrere Steine vom Herzen fielen. „Wir haben schon unter Druck gestanden, den holprigen Start nicht weiter holprig zu halten“, sagte Massenberg. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in vier Partien behauptet sich der 1. FCW erst einmal im Mittelfeld der Liga. Wohin der Weg tatsächlich geht, wird sich in den Begegnungen bis Ende Oktober zeigen. „Nach sieben, acht Spielen ist eine Tendenz erkennbar – diese Zeit muss man allen Mannschaften geben“, übt sich Massenberg noch in Gelassenheit.

Der Sieg in Kleinenbroich geht nicht zuletzt auf die Rückkehr dreier erfahrener Spieler zurück. Lukas Fedler stand nach seiner abgesessenen Sperre ebenso in der Startformation wie Torhüter Martin Klafflsberger und Nico Rymarczyk, die beide zuletzt verletzt ausfielen. „Die drei haben für Stabilität in der Abwehr gesorgt und gezeigt, wie wichtig sie für die Mannschaft sind“, lobte Michael Massenberg und fuhr fort: „Die drei sind vorangegangen, haben Biss und Einsatz gezeigt. Wir haben jetzt den Kader auf dem Feld, den wir uns erhofft hatten.“

  • Lukas Fedler.⇥RP-Foto: Blazy
    Fußball : 1. FC Wülfrath benötigt jetzt dringendst ein Erfolgserlebnis
  • Der SC Kapellen. hier mit Maik
    Rhein-Kreis : SC Kapellen schlägt Titelanwärter Rath
  • Nach dem Derby am vorigen Wochenende
    Fußball-Landesliga : Nächster Topgegner für den SC Kapellen

In Kleinenbroich spielte den Wülfrathern zudem die frühe Führung in die Karten. Jannik Weber erzielte bereits in der 12. Minute das 1:0 und legte kurz vor der Pause mit einem Elfmeter zum 2:0 (40.) nach. Zuvor war Aleksandar Bojkovski zum wiederholten Mal freistehend an Benedict Ruckes gescheitert, diesmal allerdings stoppte ihn der Teutonia-Keeper regelwidrig. Den Strafstoß verwandelte Weber souverän.

Nach dem Seitenwechsel verpassten es die Wülfrather, ihre Führung deutlich auszubauen. Das lag vor allem an Bojkovski, der immer wieder seine Schnelligkeit nutzte, um gute Chancen zu kreieren, letztlich aber im Abschluss zu überhastet agierte oder den besser postierten Mitspieler übersah. So verkürzten die Gastgeber durch Erik Pöhler auf 1:2 (65.), ehe Bojkovski einen weiteren Versuch zur 3:1-Führung abschloss (78.). Einen umstrittenen Elfmeter – beide Gegenspieler kamen im Laufduell zu Fall – verwertete Nelson Nwachukwu zum 2:3-Anschlusstreffer in der Nachspielzeit. Dann pfiff Schiedsrichter Fasihullah Habibi die Partie ab.

1. FC Wülfrath: Klafflsberger – Fedler, Frantzozas, Jezussek, Rymarczyk (89. Lovric), Wolf, Zimmmermann, Rosenecker, Schmieta (46. Canaki), Bojkovski (90+2Camacho), Weber (86. Asaoka).