1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Kreisliga A: Generalprobe des SV Hilden-Ost gelingt

Fußball : Generalprobe des SV Hilden-Ost gelingt

Das Schlusslicht der Kreisliga A gewinnt den Test gegen den Kreisliga B-Tabellenführer SV Hilden-Nord klar mit 4:1. Am Sonntag trifft das Team von Bartek Pawliczek im Nachholspiel auf den MSV Hilden.

Für Bartek Pawliczek gab es am Sonntag doppelten Grund zum Feiern. Der Coach des SV Hilden-Ost wurde 45 Jahre jung und seine Mannschaft siegte im Heim-Testspiel gegen den Nachbarn SV Nord unerwartet deutlich mit 4:1 (1:1). Und die Norder sind immerhin Spitzenreiter in der Kreisliga B, Gruppe 2. „Das war eine gute Vorbereitung für das am kommenden Sonntag angesetzte Nachholspiel gegen den MSV Hilden. Wir hatten anfangs Probleme ins Spiel zu kommen. Die Norder waren eine Stunde lang spielerisch stark. Aber wir haben uns dann mehr und mehr ins Spiel hineingekämpft“, urteilte Pawliczek. Dessen Elf geriet durch den Treffer von Temal Gökce (14. – Zuspiel Benjamin Prah) in Rückstand.

„Die Leistung in der ersten Halbzeit ging völlig Ordnung. Nur die verpassten Torchancen, so durch Hicham Bajut, Benjamin Prah oder Temal Gökce passten nicht ins Bild. In der zweiten Halbzeit fehlte uns die Kompaktheit, dazu haben wir in wichtigen Situationen falsche Entscheidungen getroffen“, lautete die Einschätzung von SVN-Trainer Ismet „Isi“ Zabeli.

  • Abwehrchef Kai Stanzick leitete den Treffer
    Fußball : VfB 03 Hilden II streicht einige Testspiele
  • Marko Nikolic (Mitte) machte mit zwei
    Fußball : SSV Erkrath gewinnt erstes Nachholspiel
  • Aziz Bouhaddouz.
    Duisburgs Situation bleibt dramatisch : MSV muss „brutale Enttäuschung“ schnell abschütteln

Kreisliga A-Schlusslicht SV Ost glich kurz vor dem Seitenwechsel (40.) durch den nach einer Verletzung erstmals wieder eingesetzten Gürkan Gülten aus. Den hatte der in den zweiten 45 Minuten immer stärker werden Zugang Ömer Simsek (zuletzt TuS Gerresheim) freigespielt. Simsek avancierte im offensiven Mittelfeld gleich zum Führungsspieler, prägte nachhaltig die Offensivaktionen der Oststädter und setzte seine Kollegen mit klugen Pässen in Szene. Das gesamte Team steigerte sich im zweiten Durchgang, sorgte auch für spielerische Akzente und hatte dem Gegner am Ende konditionell einiges voraus.

Mohammed Nasseri mit einer sehenswerten Direktabnahme (61.), der zweite Zugang Alper Yasar (70.) und schließlich der seinen starken Auftritt krönende Ömer Simsek (76.), der zehn Minuten zuvor mit einem Pfostenschuss noch Pech hatte, machten den verdienten Sieg der Gastgeber perfekt. „Eine Leistung, auf der wir zunächst einmal aufbauen können. Die Zugänge haben überzeugt. Ebenso die Jungs, die aus einer Verletzung kamen und auch unsere eingesetzten Spieler aus der zweiten Mannschaft, alle machten einen guten Job“, zollte „Geburtstagskind“ Bartek Pawliczek seiner Mannschaft nach dem Abpfiff ein Pauschallob.