1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: SC Unterbach geht mit Feuer ins nächste Heimspiel

Fußball : SC Unterbach geht mit Feuer ins nächste Heimspiel

Nach der Niederlage beim DV Solingen wollen Unterbachs Fußballer jetzt auf eigenem Platz die Reserve der Sportfreunde Baumberg in die Schranken weisen. Etliche Ausfälle machen eine veränderte Startformation notwendig.

SC Unterbach – Sportfreunde Baumberg II. Beim Saisonauftakt in der Bezirksliga-Gruppe 2 noch spielfrei, sorgten die Baumberger bei ihrer Premiere vor Wochenfrist für einen wahren Paukenschlag. Mit einer 0:7-Packung ging es für den völlig überforderten FC Britannia Solingen auf die kurze Heimreise. „Das war ein richtiges Ausrufezeichen der Baumberger. Jetzt sind wir hinlänglich gewarnt, müssen schon eine gute Leistung abrufen, um selbst keine böse Überraschung zu erleben“, macht SCU-Trainer Roberto Marquez deutlich. Dessen Team empfängt die SFB-Reserve morgen um 15 Uhr auf dem Sportplatz am Niermannsweg.

Gästetrainer Sven Steinfort stellte nach dem Coup gegen die Britannia fest: „Wir dürfen uns dadurch nicht blenden lassen. Aber es ist alles möglich, wenn wir konzentriert sind.“ Genau das ist der Ansatz des Unterbacher Trainers, der nach dem 0:2 beim DV Solingen betonte: „Von alleine läuft bei uns gar nichts. Wir leben von der mannschaftlichen Geschlossenheit. Da muss Jeder für Jeden arbeiten. Wenn es da hakt, kassieren wir solche Niederlagen.“

  • Daniel Keip (r.) fällt mit einem
    Fußball : Spitzenreiter SC Unterbach will auch in Solingen punkten
  • SCU-Marcel Aust verhinderte mit guten Paraden
    Fußball : SC Unterbach erlebt den ersten Rückschlag
  • Marcel Tillges fehlt dem 1. FC
    Fußball, Bezirksliga : FCM-Reserve fehlt Führungsspieler Tillges lange

In die gleiche Kerbe schlägt Daniel Mion: „Das Spiel beim DV war natürlich beim Dienstagabend-Training das große Thema. Wir wissen selbst, dass wir nicht unser normales Leistungsniveau abgerufen und dazu die herausgespielten Torchancen nicht genutzt haben.“ Der Kapitän fährt fort: „Ein erstes deutliches Zeichen, dass wir am Sonntag etwas gutmachen wollen, war schon im abschließenden Trainingsspiel zu sehen. Da war richtig Feuer drin. Wir wollen uns rehabilitieren und unseren Anspruch, im oberen Tabellendrittel eine Rolle zu spielen, unbedingt unterstreichen.“

Dabei muss das Trainerduo Roberto Marquez/Andrea „Andi“ del Polito auf neue Kräfte zurückgreifen. Stand Mitte der Woche fehlen mit Abwehrchef Kai Leeuwis (Adduktorenprobleme), Leon Schilling (Kurzurlaub), Chris Ribjitzky und Miguel Lopes (beide privat verhindert) vier Spieler, die grundsätzlich erste Wahl sind. Dafür kehren die zuletzt fehlenden Axel Bellinghausen sowie Timo und Marco Bischoff wieder zurück. „Das wird spannend, wie wir diese Herausforderung letztlich meistern. Unser Kader ist aber in der Breite so gut besetzt, dass das kein Problem sein sollte. An der Gesamtstruktur wird sich nichts ändern, vielmehr können die Jungs, die neu reinkommen, nachhaltig auf sich aufmerksam machen“, sagt Marquez.

Daniel Mion, der nach Stationen bei Germania Gladbeck, VfB 03 Hilden und FC Maroc Düsseldorf seit 2019 beim SCU spielt, gibt zu bedenken: „Natürlich haben wir genügend Qualität, um die Ausfälle zu kompensieren. Wichtig wird aber auch sein, wie wir als Team die erste Niederlage verarbeitet haben.“ Der 31-jährige Offensivspieler ergänzt: „Immerhin war es ein Rückschlag in einem Meisterschaftsspiel, der so nicht einkalkuliert werden konnte. Es ist schon eine andere Situation, als wenn du einen Test, wie vor drei Wochen gegen Mettmann, deutlich verlierst. Ich gehe aber davon aus, dass wir das in den Griff bekommen und gegen Baumberg wieder richtig Gas geben.“

Zu Beginn der Woche gab es am Niermannsweg eine neue Personalie zu vermelden: Sascha Hermanns schließt sich dem SCU an. Der 38-jährige Abwehrspieler (u.a. VfL Benrath, Wersten 04) trainiert erst einmal im Bezirksligakader mit. „Wir schauen erst einmal, wie Sascha mit den jetzt für ihn wieder neuen Belastungen im Training zurecht kommt. Dann werden Spieler und Trainerteam sicher eine Entscheidung treffen“, sagt der Sportliche Leiter Jörg Spanihel. In der Saison 2020/21 lief der Routinier beim VfL jeweils einmal im Bezirksligateam und in der Kreisliga C-Reserve auf, war aber zuvor bei seinem Stammverein lange Jahre fester Bestandteil der Landesliga-bzw. Bezirksliga-Elf.