1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: ASV Mettmann gibt den Sieg aus der Hand

Fußball : ASV Mettmann gibt den Sieg aus der Hand

Trainer Daniele Varveri kritisiert die mangelhafte Chancenverwertung seiner überlegen spielenden Mannschaft, die sich am Ende rächt.

SC Sonnborn – ASV Mettmann 3:2 (1:2). Nach der etwas überraschenden Niederlage beim SC Sonnborn ist im Lager des Fußball-Bezirksligisten ASV Mettmann Ernüchterung eingekehrt. Drei Punkte nach drei Spieltagen ist nicht das, was die mit hohen Erwartungen in die Spielzeit gestarteten Kreisstädter wollten. „Wir haben uns den Saisonstart sicherlich anders vorgestellt“, gibt Daniele Varveri zu. Mit der Leistung seiner Mannschaft in Sonnborn war er nicht unzufrieden – mit dem Ergebnis schon. „Wir haben insbesondere im ersten Durchgang eine Menge klarer Möglichkeiten ausgelassen, aber trotzdem zu Halbzeit geführt. Dass wir dann nach verdienter 2:0-Führung und klarer Überlegenheit noch mit 2:3 verlieren, ist fürchterlich ärgerlich und bedarf der genauen Analyse“, fasst der ASV-Trainer die Begegnung völlig enttäuscht zusammen.

Wenn die Mettmanner ihre Aufstiegsambitionen wahren wollen, müssen sie in den nächsten Partien unbedingt punkten, um nicht allzu früh den Anschluss an die Spitzengruppe der Tabelle zu verlieren. Die magere Ausbeute nach drei Begegnungen bedeutet eine Momentaufnahme – mehr nicht.

  • Gjiif Shabani (rechts) traf für die
    Fußall, Bezirksliga : SSVg verliert unglücklich 1:3 in Frintrop
  • Ohne Spielglück gegen Schwarz-Weiß Essen: Leon
    Fußball-Oberliga : Nettetal lässt bei 1:3-Niederlage zu viele Chancen liegen
  • Mit diesem Schuss gelingt dem Erkelenzer
    Fußball-Kreisliga A : Pascal Thora trifft Ratheims „Pferde“ spät

Von Beginn an nahm der ASV im Sonnborner Hafen das Heft in die Hand und spielte flott auf. Zunächst versiebten die Mettmanner einige gute Chancen, doch dann fiel die verdiente 1:0-Führung (23.), als Patrick Stelzer nach einer feinen Kombination über drei Stationen den Ball im Sonnborner Netz unterbrachte. Die drückend überlegenden Gäste erspielten sich weitere klare Möglichkeiten und erhöhten durch Scott Weldert auf 2:0. Da wähnten sich einige der mitgereisten Mettmannner Fans schon auf der Siegerstraße. Die Ernüchterung erfolgte drei Minuten vor dem Seitenwechsel, als die Sonnborner bei einer ihrer wenigen Offensivaktionen auf 1:2 verkürzten. „Wir hätten schon vorher längst den Sack zumachen müssen“, kritisierte der ASV-Trainer die erneute Abschlussschwäche seines Teams.

Im zweiten Abschnitt waren die Gäste weiter überlegen, versäumten es aber, dies in Tore umzumünzen. Selbst bei Aktionen im Sonnborner Fünf-Meter-Raum wollte die Kugel nicht über die Torlinie rutschen. „So einfach dürfen die klaren Möglichkeiten nicht vergeben werden. Oft wird eine dominierende Mannschaft dafür bestraft“, erklärte Varveri. Nach einer Ecke egalisierten die Sonnborner. In der 83. Minute kam dann das Aus für den Mettmanner Favoriten. Nach der schmeichelhaften 3:2-Führung des SCS drängten die Gäste vergeblich auf den Ausgleich. „Mir bleibt es ein Rätsel, wie wir so eine Partie noch aus den Händen geben konnten“, sagt Daniele Varveri. Dazu passte, dass Spielmacher Ardian Duraku in der Nachspielzeit  noch die gelb-rote Karte sah.

ASV Mettmann: Demirhat – Jo. Erkens, Ju. Erkens, Siala, Cyrys, Duraku, Ifrassen, Stelzer, Weidert, Rehag, Winterfeld.