1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: ASV Mettmann feiert einen Kantersieg

Fußball : ASV Mettmann feiert einen Kantersieg

Nach einer unruhigen Woche agiert die Mannschaft von Daniele Varveri diesmal im Bezirksliga-Heimspiel am Erbacher Berg höchst konzentriert.

ASV Mettmann – SC Frintrop 5:0 (4:0). Es gab eine Menge Gesprächsbedarf in der vergangenen Woche beim ASV. Trainer und Sportliche Leitung nahmen ihre Mannschaft nach zwei nicht einkalkulierten Niederlagen hintereinander in die Pflicht, forderten eine spielerische und kämpferische Steigerung ein. „Die Jungs haben ihre Lektion offensichtlich kapiert und heute die Antwort auf dem Platz gegeben. Unsere Mannschaft war von Beginn an hellwach und legte mit der 2:0-Führung früh den Grundstein zum Sieg. Das war schon eine Art Befreiungsschlag“, freute sich Daniele Varveri über den starken Auftritt in den ersten 45 Minuten. Mettmanns Coach war selbst vom Blitzstart seiner Elf überrascht. Halil Günes wuchtete das Spielgerät nach einer abgewehrten Ecke unter den Querbalken (3.), drei Minuten darauf schoss Daniel Rehag nach einem feinen Solo unhaltbar in die lange Ecke.

Die Gastgeber ruhten sich nicht auf ihren Lorbeeren aus, blieben am Drücker. Rehag traf nach einem missglückten Rückpass (23.) und der völlig freistehende Fabian Helmes erhöhte gar auf 4:0 (28.). Da war kaum eine halbe Stunde absolviert. ASV-Keeper Semih Demirhat musste bis dahin nur einmal eingreifen, reagierte aber überragend bei einem Kopfball nach gut 20 Minuten. Sein Essener Kollege Fathi Ajbilou verhinderte beim Flachschuss von Scott Wendelt einen höheren Rückstand, hatte aber das Glück des Tüchtigen als Helmes einen Seitfallzieher und eine Lupfer nur an die Lattenoberkante setzte.

  • Imad Omairat.⇥RP-Foto: Blazy
    Fußball : ASV Mettmann steht unter Zugzwang
  • Trainer Ralf Dietrich sah einen chancenlosen
    Fußball, Landesliga : SC Reusrath kassiert verdiente 0:6-Niederlage
  • Ein Schnelltest wird zur Auswertung vorbereitet.
    Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Mehr als 1500 Covid-Infizierte lassen Inzidenz weiter steigen

In der zweiten Hälfte fand das Torfestival keine Fortsetzung. Einzig Steven Winterfeld verwandelte den an Daniel Rehag verursachten Foulelfmeter (65.) zum Endstand. „Nach der nicht gerade optimal gelaufenen Trainingswoche mit den zahlreichen Nebenschauplätzen war bei uns nach einer Stunde die Luft irgendwie raus. Da spielten wir nicht mehr so zielstrebig nach vorne. Aber wer will es den Jungs auch verdenken, angesichts der deutlichen Führung“, erklärte Coach Varveri den Spannungsabfall.

Frintrop bemühte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten, ließ aber vor Demirhats Gehäuse die nötige Konzentration und Durchschlagskraft vermissen. Nur einmal musste sich der ASV-Kapitän bei einem platzierten Schuss von Leonardo Demarku (67.) in die kurze Ecke noch mächtig strecken. Weitere fußballerische Höhepunkte blieben aus.

„Frintrop zeigte sich als fairer Verlierer, versuchte nicht, die Enttäuschung über die hohe Niederlage durch unnötige Fouls zu kompensieren. Auch das ist sicher ein Zeichen von Qualität“, lobte der Mettmanner Coach die letztlich überforderten Gäste.

ASV Mettmann: Demirhat – Jo. Erkens, Ju. Erkens (59. Stelzer), Siala, Cyrys (83. Knoll), Ifrassen, Günes, Weldert (77. Etarabti), Winterfeld, Rehag (67. M. Eilenberger), Helmes.