Lokalsport: Fortuna feiert mit Fans den Trainingsauftakt

Lokalsport : Fortuna feiert mit Fans den Trainingsauftakt

24 Spieler, darunter sieben Neue, waren beim Laktattest dabei. Auch das Heimtrikot wurde vorgestellt.

Fortuna startete am Wochenende mit einem Test zur Leistungsdiagnostik gut gelaunt in die Vorbereitung auf ihre 24. Saison in der Bundesliga. Chef-Coach Friedhelm Funkel und sein Trainerteam konnten sich davon überzeugen, dass sich ihre Schützlinge im sechswöchigen Urlaub an die persönlichen Trainingspläne hielten.

Am Montag stellte der Verein auch das neue Trikot des Zweitliga-Meisters vor, das an das Baumwoll-Shirt erinnern soll, in dem 1966 zum ersten Mal eine Düsseldorfer Mannschaft den Sprung ins Fußball-Oberhaus schaffte. Es soll der aktuellen Mannschaft in seinem klassischen Rot-Weiß und mit seinem prägnanten V auf der Brust mehr Glück in der Bundesliga bringen als der 66er-Stoff. Denn damals ging es für den Neuling nach nur einem Jahr zurück in die Zweitklassigkeit.

Neue Gesichter und alte Bekannte gab es beim Laktattest von Fortuna. Neu war auch, dass erstmals die Sportwissenschaftler vom Kölner Unternehmen Staps um Hosea Frick die Leistungsdiagnostik vornahmen. Sie maßen nicht nur den Milchsäurewerte im Blut, um den Fitness-Zustand der Spieler zu ermittelt. Sie ermittelten auch den Anteil des Körperfettes und das Gewicht und maßen unter anderem den Umfang der Oberschenkel.

Ihren ersten Arbeitstag im Schatten der Arena hatten Marvin Ducksch, Aymane Barkok, Kevin Stöger, Diego Contento, Kenan Karaman und Alfredo Morales. Dazu kommt als siebter "Neuer" noch U19-Linksverteidiger Georgios Siadas, einen Profi-Vertrag erhielt.

Unisono sprachen die "Neuen" von der guten Stimmung im Team. "Die Jungs haben uns Neue sehr nett und freundlich aufgenommen, und uns alles erklärt, was wichtig ist", sagte Contento. Der frühere Bayern-Spieler, der zur ersten Gruppe gehörte, die am Samstag schon um neun Uhr auf der Tartanbahn der Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark ihre Runden drehte - unter anderem gemeinsam mit Ducksch und Siadas.

Am Besten schnitt allerdings Innenverteidiger André Hoffmann ab, der auf der Zielgeraden den früh weit enteilten Contento noch abfing und seine gute konditionelle Verfassung zeigte. Contento war zu schnell angegangen. Ihm ging dann am Schluss die Puste aus. Funkel ging freudestrahlend auf Hoffmann zu und gratulierte ihm zu der starken läuferischen Vorstellung.

Es ging extrem locker zu. Contento meinte: "Das Wichtigste ist, wie gut wir Neuen aufgenommen wurden. So können wir uns wohlfühlen und gute Leistungen zeigen."

Insgesamt sechs Stunden dauerte der Test. In drei Gruppen zu je acht Spielern traten die Fortunen an. In der zweiten Gruppe um Lauf- und Konditionswunder Oliver Fink war unter anderem Rückkehrer Emmanuel Iyoha, den Fortuna für ein Jahr nach Osnabrück ausgeliehen hatte. Nun sucht der Youngster in Düsseldorf eine neue Chance im Angriff. Stöger, Morales und Barkok starteten erst um ein Uhr zu den Läufen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE