Fußball: Favoritensieg im Derby

Fußball: Favoritensieg im Derby

Nachholspiele in der Fußball-Kreisliga A: Der SCB Neandertal gewinnt beim Schlusslicht Mettmann-Sport 5:1.Der 1. FC Wülfrath sammelt durch das 2:1 über SF Dönberg wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Mettmann-Sport – SCB Neandertal 1:5 (0:1). Erwartungsgemäß setzten sich im Kreisliga-Derby die favorisierten SCB-Fußballer mit 5:1 beim Schlusslicht durch. "Der Sieg ist verdient, aber zu hoch ausgefallen, da wir einige klare Chancen leichtfertig vergeben haben", bilanzierte ME-Sport-Trainer Ulf Tarek Idris. Sein Kollege Ibo Cöl war mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden und erklärte, "dass der Sieg absolut in Ordnung geht."

Zwei Tore durch Benjamin Waldt

Die Partie verlief zunächst ausgeglichen, wobei die Mettmanner die erste klare Chance verzeichneten, als ein SCB-Verteidiger den Ball nach einem platzierten Schuss von André Baur auf der Linie klärte (21.). Nach einer weiteren Möglichkeit von Erhon Berisha markierten die Gäste durch einen 16-Meter-Schuss von Benjamin Waldt die 1:0-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel agierten die "Taler" zielstrebiger und setzte die ME-Sport-Deckung unter Druck. Die Mettmanner hatten allerdings bei Kontern durch Kevin Schütz und André Baur gute Chancen. Benjamin Waldt mit einem Distanzschuss und Edon Subasic mit einer feinen Einzelleistung erhöhten auf 3:0. (49./60.). André Baur verkürzte auf 1:3 (65.). Luca Montalto nahm einen langen Pass auf und schob das Leder an Torhüter Mike Töns vorbei zum 4:1 ins Netz. Den Schlusspunkt setzte Edvin Subasic.

Mettmann-Sport: Töns – Saleik, Rose, Garbe, Wächter, Schütz, Berisha, Bartsch, Baur, Konti, Mauri.

  • Fußball : Gleich zwei prickelnde Lokalduelle

SCB Neandertal: Schrill – Teiwes, Hauk, Özlück, Kriegel, Joseph, Waldt, Turan (60. Montalto), Edvin und Edon Subasic, Weber (67. Omeirat).

1. FC Wülfrath II – Sportfreunde Dönberg 2:1 (2:0). An die gute Vorstellung bei der knappen 0:1-Niederlage in Velbert knüpfte die Wülfrather Reserve beim 2:1-Erfolg gegen die Dönberger an. "Das war ein wichtiger Sieg", betonte Coach Ralf Fedgenhäuer. Von Beginn an nahm der FCW das Heft in die Hand und suchte den direkten Weg zum Tor. Tuna Börü erzielte nach einer Freistoßflanke von Kai Friedrich per Kopf die 1:0-Führung (25.). Maik Thomas erhöhte nach Vorarbeit von Michael Heise auf 2:0 (39.).

Im zweiten Abschnitt dominierten zunächst die Gastgeber und hatten durch Johann Lanz und Maik Thomas gute Chancen. Durch einen Handelfmeter verkürzten die Gäste auf 1:2 (61.). In der Schlussphase drängten die Dönberger auf den Ausgleich, die Wülfrather versuchten, durch Konter den entscheidenden dritten Treffer zu erzielen.

1. FC Wülfrath II: Jessat – Lange, Höhmann, Rödder, Friedrich (27. Thomas), Kosmehl, Eberhardt, Heise, Paasch, Lanz (82. Roseck), Börü (68. Jäger).

(RP)