Fußball: Erste hohe Hürde

Fußball: Erste hohe Hürde

Der 1. FC Wülfrath ist im Nachholspiel am Mittwochabend beim KFC Uerdingen krasser Außenseiter.Danach warten zwei weitere schwere Aufgaben auf den Fußball-Niederrheinligisten.

Uerdingen – 1. FC Wülfrath. In den nächsten zehn Tagen warten drei hohe Hürden auf die Wülfrather Niederrheinliga-Fußballer. Am Mittwoch (19.30 Uhr) das Nachholspiel beim selbsternannten Aufstiegsfavoriten Uerdingen, die Auswärtspartie beim Tabellenzweiten TuRU und dann gegen den Spitzenreiter Homberg. "Das sind Aufgaben, die es in sich haben", betont Trainer Frank Kurth. Es sei kaum zu erwarten, dass sein Team nach diesen drei Begegnungen in der Tabelle größere Sprünge nach oben machen wird. "Die nicht überzeugende Vorstellung beim 0:0 gegen Viersen haben wir abgehakt und blicken nach vorn", sagt Frank Kurth.

Ailton zunächst auf der Bank

Die Uerdinger, die sich in der Winterpause mit mehreren Ex-Profis verstärkt haben, sind klarer Favorit. "Wir haben zwar Respekt, werden uns aber nicht verstecken", betont Frank Kurth. Prominentester Neuzugang ist Ailton. "Sollte er auflaufen, wird sich Martin Haschke um ihn kümmern", kündigt der FCW-Coach an. "Allerdings nur, wenn er in der Spitze spielt. Ansonsten übernimmt ihn ein Anderer. Wir werden wegen Ailton nicht unser bewährtes Deckungssystem ändern." Zudem wäre es ein Fehler, wenn man sich nur auf den "Kugelblitz" fokussieren würde, mahnt Frank Kurth. "Dafür sind die übrigen Akteure zu stark." Der Brasilianer wird voraussichtlich zunächst auf der Bank sitzen. "Die Wülfrather werden mit einer defensiv ausgerichteten Taktik agieren und auf Konter setzen. "Das heißt aber nicht, dass wir einen Abwehrriegel aufbauen und uns einigeln – das kann über 90 Minuten nicht gut gehen", mahnt der FCW-Trainer. "Wir werden wohl mit der Startformation wie gegen Viersen beginnen", gibt Frank Kurth den Spielern eine Bewährungschance. Zudem unterstreicht er, dass Oliver Haßler Torhüter Nummer eins ist. Eine Regelung, wer als zweiter Keeper auf der Bank sitzt, ist auch getroffen: "Bastian Honnacker, der aus beruflichen Gründen nur zum Abschlusstraining erscheinen kann, und Richard Garweg, der alle Einheiten absolviert, werden sich abwechseln." Frank Kurth hofft, wie beim 1:1 im Hinspiel auf einen Punkt: "Das wäre ein Erfolg."

(RP)