Fußball: Eröffnungsspiel endet unentschieden

Fußball : Eröffnungsspiel endet unentschieden

Die SpVg. Hilden 05/06 und Aufsteiger SC Unterbach läuten die Saison in der Düsseldorfer Fußball-Kreisliga A ein. Nach einer von Nervosität geprägten Begegnung trennen sich die Lokalrivalen auf der Anlage am Weidenweg mit 1:1.

SpVg. Hilden 05/06 - SC Unterbach 1:1 (1:0). Keinen Sieger gab es im Saisoneröffnungsspiel der Fußball-Kreisliga A zwischen den Südern und Aufsteiger Unterbach. In beiden Lagern herrschte vor gut 250 erwartungsvoll gestimmten Zuschauern auf dem Sportplatz am Weidenweg eine gewisse Anspannung. Dass der Himmel wenige Minuten vor dem Anpfiff von Oberliga-Schiedsrichter Marcel Donath (mit den Assistenten Ersel Dogan und Marcel Grandjean) seine Schleusen öffnete, war der anfangs guten Stimmung allerdings nicht unbedingt zuträglich.

Auf dem Kunstrasen entwickelte sich eine zunächst zähflüssige Partie. War es die Nervosität bei der Saisonpremiere? Beiden Mannschaften unterliefen in den ersten 45 Minuten jedenfalls zahlreiche Fehler im Spielaufbau. Liganeuling SCU wollte zu Beginn jegliches Risiko vermeiden, stand in der Abwehr stabil und versuchte, mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Die Hildener kamen so zu Feldvorteilen, weil Ömer Simsek im Mittelfeld geschickt die Fäden zog und Kapitän Stefan Gies auf der linken Abwehrseite auch offensiv kräftig anschob. Gleichwohl verzeichnete der SCU die erste hochkarätige Torchance: Den Freistoß von Daniel Mion köpfte Janis Pynappel an den Querbalken (17.). Wenig später klärte Hildens neuer Abwehrstratege Burak Dogan (zuletzt VfB Speldorf) nach dem Heber von Unterbachs Spielführer Nils Schäfer gerade noch zur Ecke.

Nach einer halben Stunde wehrte 05/06-Schlussmann Sven Rasmus den Schrägschuss von Mion gerade noch mit dem Fuß ab. Und das alles trotz optischer Vorteile der Gastgeber. Die gingen dann in Führung (34.), weil Ömer Simsek einen vertikalen Pass genau in die Schnittstelle der Gäste-Abwehr spielte und sein Bruder Hakan Unterbachs Keeper Marcel Aust keine Abwehrchance ließ. "Wir haben defensiv eigentlich nicht viel zugelassen, nur in dieser einen Szene nicht aufgepasst", sollte SCU-Trainer Dirk Spanihel hinterher sagen. Kurz vor der Halbzeit rettete der nach einer Sprunggelenkblessur rechtzeitig fit gewordene SCU-Abwehrchef Torsten Meyer gerade noch vor dem agilen Felix Eisenbart.

Nach dem Seitenwechsel traute sich der Aufsteiger, jetzt mit den frischen Offensivkräften Rachid Loukil und Mohamed Benhaddou, mehr zu. Benhaddou hatte zweimal (58., 65.) den Ausgleich auf dem Fuß, schloss aber zu schwach ab. Zwischendurch (64.) vertändelte Torschütze Hakan Simsek eine gute Chance. In der 70. Minute schoss Ömer Simsek einen Freistoß frech auf die kurze Ecke, Keeper Aust ließ sich indes nicht überraschen. Fünf Minuten darauf zog der freistehende Daniel Mion flach und unhaltbar ab - 1:1.

Es blieb dann bis zum Abpfiff spannend. Beide Mannschaften überzeugten kämpferisch und läuferisch. Unterbachs Daniel Keip stoppte gerade noch Hakan Simsek (83.), kurz darauf hob Felix Eisenbart das Spielgerät über Aust, aber auch übers Tor. Und ganz zum Schluss drosch Ömer Simsek den Ball nach Vorarbeit von Mohamed El Abduli und Kadir Polat in die zweite Etage. Auch in dieser Situation schien mehr drin für die im Vorfeld als Favorit gehandelten Hildener.

(ER)