1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Elbsee-Schule holt den Stadtmeister-Titel

Fußball : Elbsee-Schule holt den Stadtmeister-Titel

Die Fußballerinnen vom Grundschulverbund Schulstraße geben sich nach einem aufregenden Turniertag nur knapp geschlagen.

Der Lärmpegel in der Stadtwerke Arena war ohrenbetäubend. Und auf dem Feld ging es nicht minder hitzig zu, als die Mädchenmannschaften der Hildener Grundschulen um die Stadtmeisterschaft kämpften. Dem Ehrgeiz tat auch der veränderte Turnierablauf keinen Abbruch. Weil diesmal nur sieben statt acht Schulen meldeten, kickten die Talente im Modus Jeder-gegen-jeden um den Pokal. "Es war im Vorfeld etwas schwierig, Kinder zusammenzubekommen, deshalb sind die Mannschaften auch etwas kleiner", berichtete Claudia Ledzbor. Trotzdem war die Leiterin des Hildener Sportbüros zufrieden. "Stimmung und Engagement sind gut, viele Schüler feuern ihre Mannschaften an." Dazu erkannte Ledzbor noch einen wesentlichen Unterschied zum Jungen-Turnier: "Bei den Mädchen sind nicht alle im Verein. Viele lernen erst in der Schule das Fußballspielen und für manche ist die Stadtmeisterschaft sogar das erste Turnier überhaupt." Umso bemerkenswerter fand Ledzbor, "wie gut alle spielen".

Für die Zuschauer war es aufgrund des Spielmodus nicht so einfach zu erkennen, welches Team im Titelrennen die Nase vorn hatte. Allerdings kristallisierten sich schon früh zwei Favoriten heraus: Die Elbsee-Vertretung und die Mannschaft der Schulstraße. Das führte auch zu einem familiären Wettstreit, denn Rektor der Elbsee-Schule ist Wolfgang Kamps, den Grundschulverband Schulstraße leitet seine Ehefrau Gudrun Kamps. Die Vorentscheidung fiel im direkten Vergleich, den das Elbsee-Team mit 4:1 überraschend deutlich für sich entschied. Der klare Sieg erstaunte auch Sportlehrer Ralf Tebart. "Das Spiel lief von ganz allein", erklärte er. Johanna Roese steuerte gleich drei Treffer zum Erfolg bei, den vierten markierte Zoe Esser.

  • Pascal Weber trug mit zwei Toren
    Fußball : Spitze: VfB 03 Hilden fegt TSV Meerbusch vom Platz
  • Holger Tripp, Vorsitzender des Fußballausschusses im
    Der Fußball und die neue 2G-Regel : „Die Aufgabe ist, Spielbetrieb anzubieten“
  • Der verletzte Sven Gehrmann (l.) kann
    Fußball : SC Unterbach tritt selbstbewusst in Benrath an

Wesentlich schwieriger verlief die letzte Begegnung der Elbsee-Schülerinnen, denn als Titelverteidiger leistete die Astrid-Lindgren-Schule erheblichen Widerstand. So traf Joelle Krevet nur den linken Pfosten und schoss kurz vor dem Ende am rechten Pfosten vorbei. Das U 11Talent des FSV Mädchenpower läuft in der nächsten Saison übrigens für Bayer Leverkusen auf. Die beste Möglichkeit des Elbsee-Teams vergab Johanna Roese, die ebenfalls nur knapp den Kasten verfehlte. Letztlich reichte den Elbsee-Mädchen das Unentschieden, um sich nach den fünf vorhergehenden Siegen die Krone aufzusetzen. "Das ist eine super Leistung, zumal wir nur sieben Spielerinnen zur Verfügung hatten", freute sich Ralf Tebart.

Zufrieden war aber auch Jürgen Jasch, der die Mannschaft der Schulstraße betreute. "Wir haben unerwartet stark gespielt", fand der Trainer. Denn die Voraussetzungen waren nicht gut. "Die Viertklässler sind erst am Abend vor dem Turnier von ihrer viertägigen Abschlussfahrt zurückgekommen." Von Müdigkeit war aber keine Spur zu sehen, vielmehr startete das Team mit zwei Siegen in das Turnier, leistete sich dann nur gegen die Elbsee-Vertretung eine Schwächephase. "Mit den Jungen haben wir den dritten Platz belegt, jetzt sind wir mit den Mädchen Zweiter - das ist doch super", unterstrich Coach Jasch, der auch die Arbeit seines Sohnes Milan als Torwarttrainer hervorhob. In der letzten Partie machte das Team mit dem 1:0-Erfolg über die Adolf-Reichwein-Schule die Vizemeisterschaft perfekt. Das goldene Tor erzielte Ravaela Tavares.

Als Schirmherr trat erneut Horst Thiele auf. Der Hildener Bürgermeister nahm auch die Siegerehrung vor. "Es waren schon tolle Spielzüge dabei", lobte Thiele die Leistung aller Mannschaften. "Es können natürlich nicht alle gewinnen, aber ich hoffe, es hat Euch viel Spaß gemacht." Die technischen Fertigkeiten der Mädchen waren in der Tat auffallend gut. Auf Dauer dürften sich daher neben Joelle Krevet noch weitere Talente für höhere Aufgaben empfehlen.

Alle Spielerinnen erhielten eine Medaille und Urkunde. Sieger Elbsee-Schule, Vizemeister Grundschulverbund Schulstraße und der Dritte Adolf-Reichwein-Schule bekamen jeweils einen Pokal und einen Scheck über 100, 75 oder 50 Euro. Die Trophäe des Torschützenkönigs teilten sich Selin Katatoglu (Schulstraße) und Johanna Roese (Elbsee) mit jeweils sieben Treffer - die beiden entschieden kurzerhand durch das Spiel "Schnick Schnack Schnuck", wer den vorhandenen Pokal mitnehmen durfte und wer den zweiten nachgereicht bekommt. Dazu vergaben die Organisatoren spontan noch einen weiteren Pokal. Den sicherte sich Hannah Antoch von der Wilhelm-Hüls-Schule. Die Torhüterin zeigte eine glänzende Leistung und musste selbst gegen das Elbsee-Team nur einen Treffer hinnehmen.

(RP)