Fußball: Ein perfekter Abend für den VfB 03

Fußball : Ein perfekter Abend für den VfB 03

Fußball-Oberligist kommt im Testspiel gegen Zweitligisten Fortuna Düsseldorf vor fast 3000 Zuschauern mehr als eine halbe Stunde ohne Gegentreffer durch. Am Ende von 90 sehr unterhaltsamen Minuten steht eine 0:4-Niederlage.

VfB 03 Hilden – Fortuna Düsseldorf 0:4 (0:3). Über eine halbe Stunde lang konnte der Fußball-Oberligist VfB 03 Hilden gestern Abend im freundschaftlichen Test gegen den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf die Null halten – was die ohnehin gute Stimmung unter den fast 3000 Zuschauern auf der Bezirkssportanlage Am Bandsbusch zusätzlich anheizte. Dann brachte ein Dreierpack des niederländischen Angreifers Charlison Benschop die Düsseldorfer innerhalb von zwölf Minuten auf den erwarteten Weg. Dass in der zweiten Halbzeit nur ein weiterer Treffer hinzukam, konnte zu diesem Zeitpunkt allerdings noch niemand vorhersehen – und Gastgeber Hilden auf jeden Fall mit dem 0:4 (0:3)-Endstand bestens leben.

Hand drauf: Düsseldorfs Kapitän Martin Latka und seine Teamkollegen nahmen sich die Zeit, viele jüngere Fans persönlich zu begrüßen. Foto: Olaf Staschik

VfB-Coach Toni Molina, früher selbst als Jugendtrainer bei der Fortuna beschäftigt, hatte das reine Ergebnis von vornherein zur Nebensache deklariert. Für ihn sollten vielmehr die Faktoren Spaß und Lern-Effekt im Vordergrund stehen. Dass die Hildener letztlich beides bekamen, freute den VfB-Trainer doppelt: "Wir haben gut gekämpft und die ersten 25 Minuten sehr anschaulich gespielt. Irgendwann lässt dann aber natürlich die Kraft nach." Vor allem die Defensivarbeit seiner Elf lobte Molina: "Wir können sehr zufrieden sein, da alle Tore ausschließlich durch Fernschüsse entstanden sind und wir uns nicht haben ausspielen haben."

Düsseldorf bot in der ersten Halbzeit die nominell zurzeit stärkste Elf auf – zum Beispiel mit Fabian Giefer zwischen den Pfosten oder der Doppelspitze aus Benschop und Stefan Reisinger. Die erste Möglichkeit des Spiels bekamen die Platzherren. Fabian Zur Linden prüfte mit einem Distanzschuss Fortuna-Schlussmann Giefer (8.). In der Folgezeit bemühte sich der Zweitligist im Ordnung im eigenen Spielaufbau, fand aber zunächst kein Durchkommen durch die aggressive VfB-Abwehr. So brach erst ein satter Fernschuss von Charlison Benschop aus dem linken Halbfeld den Bann (32.). Und nur sechs Minuten später erhöhte der wuchtige Stürmer nach einem Fehler in der Hildener Defensive mit einem Schuss in die lange Ecke auf 2:0. Auf der anderen Seite setzte sich VfB-Stürmer Pascal Weber auf dem linken Flügel im Laufduell gegen Tobias Levels durch, setzte den nachfolgenden Torschuss aber drüber. Eine Minute vor der Halbzeit traf erneut Benschop nach einem Alleingang aus zentraler Position – 0:4 (44.)

Nach der Pause wechselten beide Mannschaften bunt durch, was sich deutlich auf dem Platz zeigte. Ein geordneter Spielaufbau kam kaum zustande. Folgerichtig traf nur Ivan Paurevic nach einer Ecke mit einem Flachschuss zum 4:0 (73.). Worte des Lobes für die Hausherren fand auch Fortuna-Trainer Mike Büskens: "Der VfB hat sehr engagiert gespielt und es uns nicht leicht gemacht. Sie waren sehr laufstark und haben gut die Tiefe gesucht."

VfB 03 Hilden: Siebenbach (46. Miler/71. Engelhardt), Marx (71. Bergmann), Bastians (57. Schmetz), Andree (71. Baouch), Schaumburg, Percoco (57. Hodi), Trebbin (53. Röttgen), P. Weber (57. Cavdar), J. Weber (57. Weyrather), Schulz, Zur Linden.

(tzb)
Mehr von RP ONLINE