Billard: Dreiband: BC Hilden behauptet Rang drei

Billard: Dreiband: BC Hilden behauptet Rang drei

In der 2. Bundesliga holt das Billard-Team an den eigenen Tischen wichtige Zähler.

Mit 3:1 Match-Punkten beendete der BC Hilden den Doppel-Spieltag in der 2. Billard-Bundesliga. Allerdings war der Start an den heimischen Tischen durchwachsen, denn ausgerechnet gegen den Tabellenachten CV Kassel sprang lediglich ein Remis heraus. So hatte Martin Spoormans in 22 Aufnahmen mit 22:40 Bällen das Nachsehen gegen Sameh Sidhom. Wesentlich enger war die Partie von Tobias Schramm. Das Duell gegen Jörg Waldhoff ging über 39 Aufnahmen, letztlich zog der Hildener aber mit 34:40 Bällen den Kürzeren. Siege feierten dafür die Routiniers im Team. Dieter Großjung setzte sich gegen Riad Nady in 25 Aufnahmen klar mit 40:16 Bällen durch. Thomas Wildförster benötigte 40 Aufnahmen, ehe der 40:25-Erfolg über Thomas Kerl feststand.

Einen Tag später zeigte sich das Hildener Team etwas besser aufgelegt und fuhr einen verdienten 6:2Erfolg ein. Zumindest eine Begegnung war allerdings hart umkämpft, denn Tobias Schramm musste sich mächtig strecken, ehe der 40:38-Sieg über Heiko Roth in 42 Aufnahmen perfekt war. Martin Spoormans bezwang Rui Costa in 29 Aufnahmen mit 40:28 Bällen. Dieter Großjung hatte erst nach 46 Aufnahmen mit 40:34 Bällen den Sieg in der Tasche. Schlecht lief es lediglich für Thomas Wildförster, der in 39 Aufnahmen mit 25:40 gegen Efstratios Stavrakidis das Nachsehen hatte.

  • Billard : Billard: BC Hilden verteidigt souverän die Spitze

Durch die gute Ausbeute halten die Hildener in der Tabelle den dritten Platz. Anfang März müssen sie sich aber auf größeren Widerstand einstellen, denn dann treten sie beim Vierten BC Regensburg an, dem sie in der Hinrunde glatt mit 0:8 unterlagen - und das an den eigenen Tischen. Einfacher scheint da die Aufgabe gegen den BC München, der aktuell Rang sieben einnimmt und im ersten Vergleich auf verlorenem Posten stand. Vier Spieltage vor dem Saisonende ist das BCH-Team aber auf einem guten Weg, den Verbleib in der 2. Bundesliga erneut sicher zu stellen.

(RP)