Fußball : Dornap unterliegen überraschend

TSV Einigkeit Dornap-Düssel – FSV Vohwinkel II 2:3 (2:1). Der zuletzt gute Lauf des A-Kreisligisten wurde durch die Niederlage im Derby jäh unterbrochen. Mit einem Sieg hätten sich die Gastgeber endgültig in das sichere Mittelfeld der Wuppertalr Kreisliga A absetzen können.

Jetzt müssen die Dornaper alles daran setzen, bis zur Winterpause noch einige Punkte zu sammeln. Dabei fing es für die Gastgeber gut an, denn bereits nach acht Minuten markierte der zuletzt mehrfach erfolgreiche Maximillian Zimmermann die 1:0-Führung. Als nach gut einer halben Stunde Joshua Effenberger gar auf 2:0 erhöhte, wähnten die Zuschauer ihre zuletzt erfolgreiche Einigkeit auf der Siegerstraße. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel aber der Anschlusstreffer. Als wenige Minuten nach dem Seitenwechsel die Vohwinkler den Ausgleich erzielten, wurde es im Lhoist-Sportpark spannend. In der Schlussphase war mit dem Treffer der Gäste zum 3:2 die überraschende Niederlage für den TSV Einigkeit besiegelt.

Dornap: Kortsallis – Wagener, Brock, Wosmnitza, Mielke, Kalms, Zimmermann, Kurz, Carls, Ermels, Effenberger.

Union Wuppertal – FC Mettmann 08 1:0 (0:0). Im Duell der beiden Kellerkinder der Kreisliga A setzten sich die Wuppertaler knapp durch. Die Mettmanner Fußballer bleiben damit weiterhin  seit Wochen erfolglos und werden die Winterpause wohl auf einem Abstiegsplatz verbringen. Wenn die Kreisstädter den erstmaligen Aufstieg in die Kreisliga A  nicht als eine einmaligen Episode in der noch recht jungen Vereinsgeschichte in die Chronik  aufnehmen wollen, kommen sie wohl nicht daran vorbei, in der Winterpause personell aufzurüsten. Der jetzige Kader scheint einfach nicht über die notwendige Qualität zu verfügen, um sich auf Dauer in der Spielklasse zu halten oder gar höhere Ziele anzustreben. Es würde dem Mettmanner Fußball gut tun, wenn neben dem ASV auch ein zweiter Verein Ambitionen hätte. Finanziell müsste das dem  Verein, der über einen fähigen Vorstand verfügt, eigentlich möglich sein.

FCM: Janssen – Kaiser, Jondraol, Battenstein, Mroz, Yilmaz, Walk, Becker, Schwabe, Kurek, Bauer.

SC Velbert II – SV Rot-Weiß Wülfrath 1:1 (0:1). (K.M.) Die Rot-Weiß-Fußballer haben den Abschied ihres bisherigen Trainers Andre Fischer wohl verdaut, Bei einem der Aufstiegsfavoriten erreichten sie ein nicht unbedingt zu erwartendes Remis. Von Beginn an konnten die Gäste bei der Zweitvertretung des Velberter Oberligisten die Partie offen gestalten und erzielten vor der Halbzeit gar die 1:0-Führung. In Durchgang zwei erhöhte die Gastgeber den Druck und markierten in der Schlussviertelstunde den verdienten Ausgleich. Die Wülfrather halten durch den Punktgewinn den Anschluss an das obere Tabellendrittel.

Wülfrath: Henducks – Chahalangi, Alsantas, Temel, jendraschek,Ba Calis, Be Calis (56. Edling), Kaya, Kizilisik, Okran, Cöl.