DJK Unitas Haan wiederholt Hinrundensieg gegen SG Überruhr

Handball : DJK Unitas Haan setzt entschlossen nach

Der Tabellenführer der Handball-Oberliga gewinnt auch das Rückrunden-Duell gegen die unbequeme SG Überruhr. Das Schlusslicht hält nur in der ersten Halbzeit mit, dann aber dominiert das Müller-Team die Heim-Begegnung.

Die Handballer der DJK Unitas Haan halten im Aufstiegskampf der Oberliga weiter alle Trümpfe in der Hand. Jetzt besiegte die Mannschaft von Kai Müller auch in eigener Halle die SG Überruhr mit 24:20 – exakt das Ergebnis des Hinspiels. Seinerzeit hatten die Haaner allerdings bereits zur Pause die Nase vorn, führten mit 12:9. Diesmal leisteten die Überruhrer mehr Widerstand, auch in dem Wissen, dass die Luft im Kampf um den Klassenerhalt immer dünner wird. Drei Spieltage vor dem Saisonende trennen das Schlusslicht drei Punkte vom rettenden Ufer. Tabellenführer Unitas hingegen braucht noch zwei Siege in den letzten drei Partien, um den Aufstieg in die Regionalliga perfekt zu machen.

Die ganz große Kulisse blieb diesmal in der Halle an der Adlerstraße aus. Das war vermutlich auch dem zeitgleichen Gipfeltreffen in der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund geschuldet. Während die Fußball-Fans eine einseitige Begegnung geliefert bekamen, durften sich die Handball-Anhänger über eine abwechslungsreiche Partie freuen. Denn die Gäste boten vor allem in der ersten Halbzeit viel Gegenwehr. Zwar brachte Marcel Billen seine Farben bereits in der ersten Minute mit 1:0 in Front, doch wenig später gingen die Essener durch einen Treffer von Thomas Eller mit 3:2 (5.) in Führung. In der Folge wogte das Geschehen hin und her. Pascal Kordes eroberte den Ball, leistete sich im nächsten Moment aber einen Fehlpass, doch der anschließende Aufsetzer von Alexander Everts ging über den Unitas-Kasten (6.). Auf der anderen Seite traf Kordes von linksaußen lediglich den rechten Pfosten (7.). Nach dem 8:8 (22.) durch Moritz Bau erarbeiteten sich die Überruhrer den ersten größeren Vorsprung, gingen durch Tore von Thomas Onnebrink und Lars Kürten mit 10:8 (25.) in Führung. Unitas-Coach Kai Müller nahm eine Auszeit, stellte seine Mannschaft auf den Schlusspurt in der ersten Halbzeit ein. Der begann zunächst erfolglos, denn den Wurf von Lennard Austrup blockte die SG-Abwehr, dann setzte Pascal Schusdzarra den Ball vom Kreis nur an die Latte. Aus dem linken Rückraum heraus sorgte Moritz Blau für den 9:10-Anschlusstreffer, ehe Florian Schlierkamp, erstmals nach längerer Verletzungspause wieder im Einsatz, von linksaußen zum 10:10-Pausenstand ausglich. Der letzte Versuch von Moritz Blau landete erneut am Querbalken.

Nach dem Seitenwechsel neigte sich die Waagschale recht schnell zugunsten des Spitzenreiters. Schlierkamp warf die Unitas zunächst mit 11:10 in Front, wenig später markierte Moritz Blau das 12:11 (33.). Anschließend glänzte Tobias Joest, der in der zweiten Halbzeit für Christopher Seher zwischen die Pfosten rückte, mit einer tollen Parade – den Tempogegenstoß schloss Marcel Billen zum 13:11 ab. Beim 12:13 hatte Überruhr letztmalig Tuchfühlung. Danach zogen die Haaner mit vier Toren in Folge deutlich auf 17:12 (40.) davon. Den Zwischenspurt vermochten die Gäste nicht mehr zu kontern. Spätestens beim 23:17 (55.) durch Moritz Blau war die Partie endgültig entschieden.

Nach dem Abpfiff der phasenweise zähflüssigen Begegnung zeigte sich Kai Müller gnädig. „Natürlich könnte man das eine oder andere kritisieren, aber letztlich zählt im Moment nur das Ergebnis. Schön spielen und verlieren hilft uns nicht weiter“, stellte der Unitas-Coach fest. Zumal seine Mannschaft ihre Kräfte schonen konnte für das Derby nächsten Samstag (17.30 Uhr, Herrenhaus) bei Mettmann-Sport.

Mehr von RP ONLINE