1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

DJK Unitas Haan verliert deutlich gegen den TV Angermund

Handball : Unitas Haan kassiert die erste Heimniederlage

Der Oberliga-Spitzenreiter liefert gegen den TV Angermund eine schwache Vorstellung – und bleibt trotzdem auf dem Gipfel.

Die Handballer der DJK Unitas Haan haben den Nimbus der Unbesiegbarkeit in der Halle an der Adlerstraße verloren. Ausgerechnet der TV Angermund, der sich bereits im Hinspiel als unbequemer Kontrahent erwies, fügte den Haanern die erste Heimniederlage in dieser Saison bei. Am Ende zogen die Gastgeber mit 23:29 (12:16) klar den Kürzeren – und vermochten eigentlich in keiner Phase der Partie dem Tabellensechsten wirklich Paroli zu bieten.

Bereits in der Vorwoche präsentierten sich die Unitas-Handballer nicht von ihrer besten Seite, als sie bei der HSG Neuss/Düsseldorf II nur zu einem Unentschieden kamen. Jetzt aber scheint die Erfolgsserie endgültig gerissen. Das lag allerdings weniger an den spielerischen Fähigkeiten der Angermunder. Die erfahrene Truppe von Uli Richter demonstrierte zwar in einigen Situationen ihre Cleverness, profitierte aber auch von der mangelnden Gradlinigkeit der Hausherren, die über weite Strecken jene taktische Disziplin vermissen ließen, die ihre klare Erfolgslinie der vergangenen Monate auszeichnete. So schaffte es die Deckung nicht, die Anspiele von Martin Gensch auf Kreisläufer Niko Merten, der am Ende auf sieben Treffer kam, zu verhindern. Und auch Rechtaußen Patrick Ranftler (8) bekamen die Haaner nicht in den Griff.

Die Abwehr machte Kai Müller allerdings nicht als wesentlichen Schwachpunkt aus. „Wir haben das Spiel nicht in der Deckung, sondern im Angriff verloren“, konstatierte der Unitas-Coach. Den Grund lieferte er gleich hinterher: „Wir bauchen zu viele Chancen, um ein Tor zu machen.“ Entweder scheiterten die Hausherren an TVA-Torhüter Matthias Jakubiak oder am Pfosten – oder sie jagten den Ball weit über den Kasten. „Wir verlieren dadurch auch verdient“, stellte Müller fest. Diese Analyse bestätigte sein Gegenüber. „Wir haben nur 23 Gegentore kassiert und das Spiel klar in der Deckung gewonnen“, erklärte Uli Richter. Der Angermunder Coach lobte die couragierte Leistung seiner Truppe.

Bis zum 4:4 (6.) ahnte niemand in der Halle an der Adlerstraße das Unheil, das spätestens in der zweiten Halbzeit über die Haaner Handballer hereinbrach. Dann aber zogen die Gäste mit fünf Toren in Folge auf 9:4 (16.) davon und setzten damit die erste Duftmarke. Bis zur Pause hielt die Unitas einen 12:16-Rückstand und durfte nach dem Seitenwechsel bis zum 22:24 (54.) noch auf eine Wende hoffen. Danach aber setzten sich die Angermunder entscheidend auf 28:22 (59.) ab.

Unitas: Seher, Joest – N. Blau, Korbmacher (3), Austrup (5), Ziegler (1), Golec (4), Billen (4), Kordes (3), Mohaupt (1), Schusdzarra (2).