DJK Unitas Haan lässt die Punkte bei Borussia Mönchengladbach

Handball : Unitas Haan gibt deutliche Führung aus der Hand

Der bisherige Tabellenführer der Oberliga dominiert die erste Halbzeit, bringt den Verfolger aber selbst ins Spiel zurück.

Im siebten Saisonspiel kassierten die Unitas-Handballer jetzt die erste Niederlage. Die Haaner unterlagen bei der starken Borussia Mönchengladbach mit 22:23 (13:8) und mussten dadurch auch den Oberliga-Gipfel räumen. Dort steht jetzt der Lokalrivale Mettmann-Sport, der allerdings bereits eine Partie mehr absolvierte.

Dabei lief für die Mannschaft von Kai Müller zunächst alles nach Plan. Raphael Korbmacher brachte die Gäste bereits nach 47 Sekunden mit 1:0 in Führung, wenig später glich die Borussia schon wieder aus. Durch einen Treffer von Lucas Feld lagen die Mönchengladbacher kurz darauf mit 3:2 (6.) in Front. Nick Blau egalisierte zum 3:3 – und dann kam der Unitas-Express auf Touren. Mit vier Toren in Folge setzten sich die Haaner auf 7:3 (10.). ab, bauten den Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf sechs Tore aus. Letztlich gingen sie mit einer 13:8-Führung in die Pause.

„Die erste Halbzeit war überragend – da sind wir aufgetreten wie ein Tabellenführer“, erklärte Kai Müller. Der Trainer lobte vor allem die starke Deckung, die auch dank Torhüter Christopher Seher lediglich acht Treffer zuließ. Und aus der kompakten Abwehr heraus liefen die Haaner erfolgreich Tempogegenstöße. Das Bild sollte sich aber nach dem Seitenwechsel ändern. Die Unitas-Handballer ließen nun die notwendige Konsequenz in Abwehr und Angriff vermissen, agierten in einigen Situationen mit wenig Fortune. „Wir haben das Tempo nicht mehr aufgenommen“, kritisierte Müller, bemängelte zudem einige Undiszipliniertheiten in der Deckungsarbeit. Dadurch witterten die Borussen wieder Morgenluft und kämpften sich in die Begegnung zurück. Zehn Minuten waren absolviert, da verkürzte Clim Smits auf 14:15. Die Haaner hielten dagegen, schafften es aber nicht, sich mit einem entschlossenen Zwischenspurt abzusetzen. Der Druck auf den Spitzenreiter wuchs an. Zugleich agierten die Unitas-Angreifer hektischer – und trafen in einigen Situationen falsche Entscheidungen. Raphael Korbmacher erzielte sieben Minuten vor dem Ende die 22:20-Führung – es war der letzte Treffer der Haaner, die in Unterzahl das 21:22 kassierten. Lucas Feld glich zum 22:22 (57.) aus. Dann nutzte Niklas Berner einen Patzer der Unitas-Abwehr und brachte die Gastgeber mit 23:22 (58.) in Front. Knapp drei Minuten blieben dem Müller-Team noch zur Ergebniskorrektur, doch der letzte Wurf in aussichtsreicher Situation ging deutlich über den Kasten. „Es war klar, dass wir nicht 26 Spieltage von Sieg zu Sieg sprinten“, demonstrierte Coach Kai Müller Gelassenheit, betonte aber auch: „Ich erwarte, dass wir das in Zukunft unter Druck besser hinbekommen.“

Unitas: Joest, Seher – Korbmacher (6), Schlierkamp (1), Austrup (3), Blau (1), Billen (8/4), Kordes (1), Mohaupt, Ziegler, Schmalbuch, Golec (1), Schusdzarra (1).

Mehr von RP ONLINE