Deutsche Meister und weitere Top-Spieler kommen

Tennis: Hildener Stadtwald-Cup bietet hochklassiges Senioren-Tennis

Das Turnier für Altersklassen ab 40 Jahre aufwärts lockt starke Spieler – viele stehen in der Deutschen Tennis-Rangliste ganz weit oben.

Für Tennis-Fans lohnt sich in diesen Tagen ein Abstecher zum TC Stadtwald. Denn am Sonntag um 10.30 Uhr beginnt der Seniors-Cup, der sich längst als Teil der Dunlop-Seniortour etabliert hat. Die zwölfte Auflage des Turniers mit DTB-Ranglistenwertung lockt die besten Damen und Herren ab Altersklasse 40 aufwärts auf die Plätze an der Elberfelder Straße 179. Deshalb ist der Seniors-Cup mittlerweile in die Katagorie zwei eingestuft. Dadurch bekommen die Sportler für einen Sieg mehr Punkte als bei niedrigklassigeren Veranstaltungen – und damit steigt zugleich die Attraktivität des Hildener Wettstreits. Alle drei Monate erstellt der Deutsche Tennisbund die Rangliste neu, nur die besten acht Turnierergebnisse der letzten zwölf Moante kommen in die Wertung.

„Diese Einstufung ist hart erarbeitet“, sagt Wolfgang Uebbing, Vorsitzender des TC Stadtwald. In den Anfängen punktete das Turnier – seinerzeit noch unter dem Namen Daihatsu-Cup – vor allem mit seiner familiären Atmosphäre und zählte zur Kategorie fünf. Längst aber ist der sportliche Wert bekannt. Für die Verantwortlichen des Hildener Klubs eine Bestätigung der guten Arbeit. Dabei steht neben dem erfahrenen Uebbing mit Karia Busch inzwischen auch eine Vertreterin der jüngeren Generation im Organisationsteam. Als lizenzierter Oberschiedsrichter fungiert wieder Wolfgang Luchtenberg, 2. Vorsitzender des Tennisbezirks Bergisch Land. 188 Meldungen für die Einzelwettbwerbe hat Luchtenberg notiert. „101 Spieler stehen auf der Deutschen Rangliste notiert – der schwächste nimmt Position 136 ein“, sagt er und Stolz schwingt in seiner Stimme mit.

  • Tennis : Hildener Seniors-Cup geht ins Finale

Zu den Top-Leuten im Teilnehmerfeld gehört zum Beispiel Jochen Singhoff vom TC Stadtwald Hilden. Der amtierende Deutsche Meister der Herren 75 in der Halle und auf Asche führt die DTB-Rangliste der Herren 75 an. In Hilden kämpft er in der Konkurrenz Herren 70 um Punkte und ist hier an Position eins gesetzt. Die Nummer zwei ist Edgar Evenkamp vom DSD Düsseldorf, der auf DTB-Ebene ebenfalls Rang zwei bei den Herren 70 einnimmt. Die Top-Gesetzte im Feld der Damen 40 ist beispielsweise Sonja Vogt vom TC Bredeney. Sie hat in der DTB-Rangliste den zweiten Platz inne.