1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Der 20-Jährige will auch im fünften Rennen überzeugen

Motorsport : Hanses freut sich auf Rennen in Spa

Der Hildener Formel 3-Nachwuchsfahrer erwartet auf der bekannten Strecke in Belgien eine Hitzeschlacht.

In der Formel 3 Europameisterschaft beenden die Fahrer an diesem Wochenende die erste Halbzeit der Saison. Der fünfte von zehn Wettbewerben steigt Samstag und Sonntag im belgischen Spa-Francorchamps. Dort müssen die Nachwuchsrennfahrer die längte Strecke im EM-Verlauf meistern. Für Julian Hanses ist es nach dem etwas verkorksten Wochenende in Zandvoort auch eine Art Neustart. Denn auf dem Kurs in den Niederlanden erlebte der Hildener auch die Schattenseiten des Sportler-Daseins, als er im dritten Rennen mit seinem Wagen in die Streckenbegrenzung krachte. Der Fahrer von ma-con sorgte damit unfreiwillig für die zweite Safty-Car-Phase im abschließenden dritten Rennen. Wenig später winkten die Rennkommissare sogar die rote Flagge – der Unfall des Deutschen beendete den Wettkampf vorzeitig.

Nun also will der Hildener in Belgien zeigen, was er fahrerisch zu leisten imstande ist. Zugleich will der 20-Jährige seine positive Entwicklung der vergangenen Monate fortsetzen. „Spa ist eine richtig tolle Strecke und mit über sieben Kilometern sehr anspruchsvoll“, sagt er und zeigt Respekt. Zugleich aber freut er sich auf den Start. „Die vielen High-Speed-Phasen liegen mir“, stellt er selbstbewusst fest.

  • Motorsport : Julian Hanses startet furios
  • Motorsport : Julian Hanses steigert sich auf dem Norisring
  • Motorsport : Formel 3: Julian Hanses freut sich auf den Dünenkurs in Zandvoort

Auf der Strecke in Spa-Francorchamps können die Nachwuchsrennfahrer ein weiteres Mal die Luft der großen Motorsportwelt schnuppern. Denn die Strecke, die genau über 7004 Meter geht, zählt zum aktuellen Rennkalender der Formel 1. Nicht nur deshalb ist der Wettstreit für die Talente interessant. Angesichts der Rekordtemperaturen stellen sie sich auf eine Hitzeschlacht in den Ardennen ein. Am Ende dürfte auch die Kondition der Fahrer über den Ausgang der Rennen entscheiden. Julian Hanses hat sich jedenfalls speziell vorbereitet. „Ich habe mein Fitnessprogramm gemeinsam mit meinem Trainer darauf ausgelegt und fühle mich bestens vorbereitet“, berichtet der 20-Jährige.

Der Hildener arbeitet aber auch intensiv an seiner Fahrkunst. In Spa möchte er auf der Strecke weitere Akzente setzen. „Leider hing mir in Zandvoort der Ausrutscher im Zeittraining das gesamte Wochenende hinterher. Das gilt es nun besser zu machen“, erklärt Hansen und fährt fort: „Gemeinsam mit meinem Team haben wir weiter hart gearbeitet und reisen gut gelaunt nach Belgien.“

Ein besonderes Erlebnis bietet diesmal der Zeitplan. Weil die Formel 3-Europameisterschaft im Rahmen des 24-Stunden-Rennens zu Gast in Spa-Francorchamps ist, stehen am Freitag bereits zwei Wertungsläufe auf dem Plan, am Samstag folgt ein weiterer. Das „Total 24h of Spa“ steigt in diesem Jahr zum 70. Mal, deshalb rechnen die Veranstalter mit einer großen Kulisse. Auch deshalb blickt Julian Hanses dem Wettbewerb erwartungsvoll entgegen. „Nach den letzten gemeinsamen Rennen mit der DTM freue ich mich nun, im Umfeld des 24-Stunden-Rennens zu starten. Das gibt wieder ganz neue Einblicke“, betont er.