1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Das Lazarett des VfB 03 Hilden füllt sich wieder

Fußball : Das Lazarett des VfB 03 Hilden füllt sich wieder

Jetzt stehen die Diagnosen fest: Torhüter Bastian Sube hat einen Kreuzbandriss, Mittelfeldmann Timo Kunzl einen Innenbandanriss.

TVD Velbert – VfB 03 Hilden. Im neuen Jahr sind die Fußballer des VfB 03 in der Oberliga noch ungeschlagen. Ihre Bilanz: zwei Siege, ein Unentschieden – und zwei Langzeitverletzte. Denn nach Bastian Sube im Derby gegen die Sportfreunde Baumberg erwischte es in der nächsten Partie gegen den SC Union Nettetal Timo Kunzl. Beide Hildener mussten sich einer MRT-Untersuchung unterziehen.

Für Schlussmann Sube ist die Saison gelaufen, denn der 28-Jährige zog sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes zu. Der Termin für die Operation steht mit dem 19. März bereits fest. „Damit hatte ich nicht gerechnet, da ich in der Schonhaltung kaum Schmerzen habe“, seufzt Sube und blickt dann nach vorne: „Wenn es gut läuft, kann ich nach fünf bis sechs Monaten wieder voll trainieren – je nach dem, was die Ärzte bei der Operation noch finden.“ Nicht nur den Rest dieser Saison, sondern auch den Anfang der nächsten verpasst der Torhüter damit.

 Timo Kunzl überzeugt mit Tempo und Kampfgeist.
Timo Kunzl überzeugt mit Tempo und Kampfgeist. Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Mitteldfeldmann Timo Kunzl kann zumindest hoffen, auf der Zielgeraden dieser Oberliga-Runde noch einmal zum Einsatz zu kommen. Im Zweikampf sprang ihm bei einem Pressschlag die Kniescheibe heraus – und zum Glück gleich wieder von allein zurück. Das Ergebnis: Das Innenband im Knie ist angerissen, dazu erkannten die Ärzte einen leichten Knorpelschaden. „Da hatte ich wohl noch Glück im Unglück“, konstatiert der 24-Jährige. Stand jetzt scheint eine Operation nicht vonnöten, derzeit trägt Kunzl lediglich eine Schiene zur Stabilisierung. Nach Abschluss des Heilungsprozesses muss er aber auf jeden Fall ein intensives Aufbautraining absolvieren, damit sich das Missgeschick nicht wiederholt. „Das ist ärgerlich, weil ich gerade drin war und jetzt lange ausfalle“, sagt Kunzl. Zugleich blickt der BWL-Student aber auch auf die Mannschaft. „Es ist schön, dass wir das Spiel gegen Nettetal gewonnen haben und jetzt in der Tabelle wieder gut dastehen“, erklärt Kunzl, der in der Jugend des VfB 03 seine fußballerischen Anfänge hatte, dann zur SpVg. Hilden 05/06 wechselte und beim Lokalrivalen zwei Jahre im Herren-Team spielte, ehe er zum VfB 03 in die Reserve zurückfand und sich in der Bezirksliga-Mannschaft für Oberliga-Aufgaben empfahl.

Während für Torhüter Bastian Sube jetzt Nick Perkuhn an die zweite Position hinter Marvin Oberhoff rückt, bleibt abzuwarten, wer am Sonntag in Velbert für Kunzl auf der Außenbahn ackert. „Tatsächlich haben wir noch einige Fragen zu klären“, sieht Marc Bach noch mehr Baustellen. „Im Moment fehlen uns zehn Leute“, präzisiert der Trainer des VfB 03. Dazu zählen die grippekranken Pascal Weber und Oliver Krizanovic sowie Oluwabori Falaye (Knieprobleme). Auch hinter dem Einsatz von Talha Demir (Haarriss im Sprunggelenk) steht ein Fragezeichen. Dabei ist die Partie beim Aufsteiger für Coach Marc Bach sowie seine Co-Trainer Marvin Schneider und Stefan Jäger eine besondere Herausforderung, denn ab dem 1. Juli steht das Trainerteam beim TVD unter Vertrag. „Noch arbeiten wir für den VfB und wollen das Spiel unbedingt gewinnen“, lässt Bach gar keine Zweifel aufkommen.