1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Das Hallenmasters zieht alle in den Bann

Fußball : Das Hallenmasters zieht alle in den Bann

Bereits zum 19. Mal steigt am Sonntag die Hildener Fußball-Stadtmeisterschaft - und sie hat im Laufe der vielen Jahre nicht an Attraktivität verloren. Oberligist VfB Hilden ist erneut Favorit. Bezirksligist SpVg. 05/06 richtet das Turnier aus.

Die Stadtmeisterschaft kommt mit Riesenschritten näher - und in gleichem Maß wächst die Lust auf das Fußball-Spektakel. Vor allem für jene Vereine, die in den unteren Klassen auf Torjagd gehen, ist das Hallenmasters ein sportlicher Höhepunkt. Und wie immer sollen die vermeintlichen Außenseiter im Titelrennen das Zünglein an der Waage bilden. Für Furore sorgte daher vor zwei Jahren der Erfolg des Marokkanischen SV über den VfB 03 - der C-Kreisligist besiegte den damaligen Landesligisten im Siebenmeterschießen. Auch an diesem Sonntag käme ein derartiger Erfolg einer Sensation gleich. Zwar stieg der MSV in der vergangenen Saison in die Kreisliga B auf, doch die Erstvertretung des VfB 03 tritt nun bereits im zweiten Jahr in der Oberliga an. Damit ist die Rollenverteilung erneut klar. Allerdings könnte es frühestens im Halbfinale zum Aufeinandertreffen können, denn die beiden Mannschaften gehen in unterschiedlichen Gruppen an den Start.

Brisanz hält die Vorrunde dennoch für die VfB-Kicker parat, denn die Oberliga-Truppe trifft in ihrer Gruppe auf die eigene Zweitvertretung - das direkte Duell ist wohl auch eine Prestigeangelegenheit. Toni Molina setzt die Prioritäten im Turnier aber ganz anders. "Wir wollen Spaß haben und auf keinen Fall irgendwelche verletzten Spieler", sagt der Trainer der VfB-Ersten. Zugleich betont er: "Wenn wir das Turnier gewinnen, wäre es natürlich schön." Zehn Feldspieler und einen Torwart schickt er ins Rennen. "Wer Lust hat, konnte sich melden - und es haben viel mehr den Finger gehoben", erklärt er mit einem Schmunzeln das Auswahlkriterium. Wer nicht auf dem Parkett zum Einsatz kommt, absolviert am Sonntag eine normale Trainingseinheit. Wie zum Beispiel Keeper Malte Engelhardt, der nach einem Kreuzbandriss einen Auftritt in der Halle meidet.

  • Lokalsport : Hilden feiert 50. Hispo
  • Fußball : Der VfB Hilden verschafft sich etwas Luft
  • Fußball : Hildener Zweite tankte Selbstbewusstsein

Auch Albert Schreiber legt die Priorität auf den Abstiegskampf in der Bezirksliga. Deshalb betont der Trainer der SpVg. 05/06: "Wir gehen das Turnier ganz locker an. Das Halbfinale haben wir aber schon als Ziel - und dann schauen wir mal." Der Coach freut sich ebenso wie seine Spieler auf den Vergleich in der Halle. "Wir werden nicht verbissen agieren, sondern wollen vor allem Spaß haben", sagt Schreiber. Sein größter Wunsch: "Ich hoffe, dass sich im ganzen Turnier keiner verletzt." Warnung ist dem Süder Trainer der langfristige Ausfall von Tobias Gies, der sich bei einem Zusammenprall im Meisterschaftsspiel eine Schultereckgelenksprengung und einen mehrfachen Bruch der Augenhöhle zuzog.

Ähnlich geht Thomas Knüfermann den Titelkampf an. "Wir wollen mit Spaß durchkommen", sagt der Trainer des SV Nord, dessen Team früher zu den Favoriten zählte, nach dem Landesliga-Abstieg aber jetzt ganz andere Sorgen hat.

(RP)