Das Augenmerk liegt aktuell auf der Ausdauer

Fußball : Testspiele fordern die VfB-Zweite

Das Hildener Bezirksliga-Team misst sich in der Vorbereitung auch mit höherklassigen Mannschaften. Nach Siegen über den AC Italia Hilden und den ASV Wuppertal kommt jetzt Landesliga-Neuling TVD Velbert zur Hoffeldstraße.

Beim VfB 03 Hilden II wird nichts dem Zufall überlassen. Bereits am 3. Juli starteten Chefcoach Tim Schneider (36), sein (neuer) Co-Trainer Henri Schmidt (42) – beide kennen sich allerdings aus der gemeinsamen Arbeit bei Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf II – und die zum Bezirksligakader zählenden Akteure in die sechswöchige Vorbereitung. Mit dabei auch die aus dem Oberligateam zurückgetretenen Dominik Donath (32) und Fabian Andree (32). Aus der eigenen A-Junioren-Mannschaft der vergangenen Saison rücken die in der abgelaufenen Spielzeit schon Bezirksligaluft schnuppernden Marius Hirt (Torhüter), Marvin Quambusch, Giacomo Russo, Felix Ludwig und Nils Piotraschke ins vorläufige Aufgebot. Pausieren müssen indes die angeschlagenen Leistungsträger Lukas Schmetz (Schambeinentzündung) und Dennis Lichtenwimmer (Kahnbeinbruch).

In den ersten zwei, drei Wochen legt das Trainerduo Schneider/Schmidt den Schwerpunkt auf intensives Grundlagentraining. Dem ersten Testspiel, dem 7:1-Erfolg gegen den C-Kreisligisten AC Italia Hilden, wurde demzufolge auch nicht allzu viel Bedeutung beigemessen. Routinier Fredi Ziegler traf zweimal. Rafaelle Lavalle, Marco Tassone, Giacomo Russo, Moritz Holz und ein gegnerisches Eigentor machten den Drei-Klassenunterschied am Ende deutlich. Mehr gefordert wurden die Hildener Fußballer dann am Sonntag beim 4:2 (3:1)-Auswärtserfolg gegen den gleichklassigen ASV Wuppertal.

Noch eine Nummer größer ist der gerade in die Landesliga aufgestiegene TVD Velbert, der am morgigen Mittwoch (Anstoß 19.30 Uhr) seine Visitenkarte auf dem Sportplatz Hoffeldstraße abgibt. Am Wochenende schlägt die VfB 03-Reserve dann an gleicher Stätte ein zweitägiges Trainingslager auf. Drei, vier Übungseinheiten, eine anspruchsvolle Kanufahrt als Teambuilding-Maßnahme am Samstagnachmittag auf der Wupper (Route Solingen Wupperhof/Opladen), ein gemeinsames Abendessen und am Sonntag um 15 Uhr zum Abschluss das Testspiel gegen Kreisliga A-Aufsteiger SV Rosellen (Kreis Neuss) stehen auf dem Ablaufzettel. „Das ist eine gute Gelegenheit, die neuen Spieler in den bestehenden Kader zu integrieren. Genauso wollen wir an bestimmten Stellschrauben drehen. Dazu werden wir taktische Feinheiten einstudieren, wollen das individuelle Defensiv- und Zweikampverhalten verbessern und auch für den Ernstfall im Wettkampf einen Plan B entwickeln“, betont Coach Tim Schneider.

In der Zwischenzeit wurde der Spielplan für die Bezirksliga, Gruppe 1, veröffentlicht. Neben den Düsseldorfer Klubs zählen nicht mehr die Solinger und Langenfelder Vertreter, sondern die Vereine aus dem Großraum Neuss zu den Gegnern der VfB 03-Reserve. Der Auftakt mit der Auswärtspartie gegen die SG Kaarst (Sonntag, 12. August), dem Heimspiel gegen Aufsteiger Sparta Bilk (Donnerstag, 16. August) und beim TV Kalkum Wittlaer (Sonntag, 19. August) hat es in sich. Gleichwohl verbleibt Tim Schneider und Henri Schmidt bis dahin noch genügend Zeit, um ihre Schützlinge auf den „Ernstfall“ vorzubereiten. Übrigens gegen nur noch 15 Klubs. Obwohl der Liga ursprünglich zugeteilt, zogen Landesligaabsteiger VdS Nievenheim und der SV Bedburdyck-Gierath ihre Mannschaften vor Bekanntgabe des Terminplans vom Spielbetrieb zurück. Daraus resultiert, dass im Juni kommenden Jahres nur ein Klub direkt in die Kreisliga A absteigt und ein Verein an der Relegationsrunde teilnimmt.

(ER)