1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Beach Royals gewinnen zum Bundesliga-Auftakt alle ihre Partien

Beachsoccer-Bundesliga : Der Erkrather Oliver Romrig ist auf Mission Titelverteidigung mit seinem Team

Die Düsseldorfer Beach Royals gewinnen am ersten Spieltag der Beach-Soccer-Bundesliga alle ihre Partien. Ihr Ziel ist der Einzug in die Play-offs.

Auf den ersten Blick ist es ein Traumstart für die Beach Royals: Am ersten Spieltag der Deutschen Beachsoccer-Liga gewinnt der Titelverteidiger alle Partien und holt die maximale Anzahl an Punkten. Das gelingt zum Auftakt der neuen Saison neben den Düsseldorfern nur dem großen Favoriten aus Münster. Doch Oliver Romrig sieht trotz der drei Siege einen eher holprigen Saisonstart seiner Mannschaft: „Es ist nicht alles Gold, was glänzt“, sagt der Spielertrainer, der bald seinen 40. Geburtstag feiert. „Wir hatten in den Partien einige Mühe.“, Doch dann relativiert der Routinier: „In den ersten Partien ist es ja ganz normal, wenn es mal ein bisschen ruckelt und noch nicht alle funktioniert. Es spricht jedenfalls für uns, dass wir immer einen Gang zulegen konnten, wenn es nötig war.“ Begeistert war Romrig von der Vorstellung seiner Mannschaft gegen Vizemeister Rostock. In der Wiederauflage des Finales der vergangenen Saison spielte seine Mannschaft phasenweise groß auf.

Die Düsseldorfer gewannen das erste Spiel mit 5:2 gegen den BSC Beach Boyz Waldkraiburg aus München. Vermutlich fiel dem keinesfalls stark auftrumpfenden Titelverteidiger der Erfolg zu leicht. Jedenfalls schaltete er in der folgenden Partie gegen den Liganeuling TSV Korbach noch einen weiteren Gang zurück – und lag plötzlich mit 0:2 zurück. „Wir sind mit einer völlig falschen Einstellung ins Spiel gegangen, haben den Gegner viel zu leicht genommen“, sagt Romrig. „Und Korbach hat gut gefightet.“ Die Reaktion seiner Schützlinge aber war beachtlich: Sie steckten den Schreck der beiden frühen Gegentore weg und kamen noch zu fünf Treffern. „Wir haben nicht den hohen Sieg eingefahren, den wir uns vorgenommen hatten“, so Romrig. Dennoch war er schließlich zufrieden. Denn seine Mannschaft hatte nicht nur mit dem Gegner zu kämpfen, sondern auch mit Regen und starkem Wind. In der folgenden Partie gegen Rostock zeigten die Düsseldorfer dann, dass sie seit dem Titelgewinn nichts verlernt haben. Gegen den Finalgegner 2021 führten sie nach dem zweiten Drittel mit 4:0. Später hieß es 6:1. Doch dann führten zwei individuelle Fehler zum 2:6 und 3:6 – und es wurde wieder spannend. Rostock verkürzte aber nur noch auf 4:6.

  • „Etwas Unmögliches möglich gemacht“ : Ibrahimovic spielte halbes Jahr ohne vorderes Kreuzband
  • Borussias Nationalspieler : Welchen Einfluss die WM auf die Personalie Jonas Hofmann haben kann
  • Im Rennbahnpark waren einschließlich vieler Zaungäste
    Konzert im Neusser Rennbahnpark : Deutsche Kammerakademie lässt es zum Auftakt fließen

Seine Mannschaft sieht Romrig nicht als großen Titelfavoriten. „Keine Frage, natürlich wollen wir den Titel verteidigen“, so der Trainer, der acht der 16 Düsseldorfer Tore erzielte. „Wenn man die Trophäe einmal hatte, dann will man sie auch ein zweites Mal. Aber mein großer Favorit ist Münster – die sind nach der Fusion mit Ibbenbüren bärenstark, habe einige Nationalspieler in ihren Reihen.“ Ziel seiner Mannschaft sei ein Rang unter den ersten vier und das Erreichen der Play-offs.

Zunächst konzentrieren sich die Beach Royals aber nun auf die Champions League. Am 3. Juni fliegen sie nach Portugal, wo vom 5. bis 12. Juni die Landesmeister Europas zusammenkommen. Eine Woche später geht es dann im hessischen Korbach in der Liga weiter.