BC Hilden verliert gegen ABC Merklinde und DBC Bochum

Billard: Bundesligist BC Hilden zeigt Licht und Schatten

Mit zwei Niederlagen beendete die Billard-Mannschaft des BC Hilden den Doppelspieltag im Bundesliga-Mehrkampf und belegt damit den zweiten Tabellenplatz. In den beiden letzten Begegnungen dieses Jahres hielt lediglich Maarten Janssen mit zwei Siegen die BCH-Fahne hoch.

Beim Bundesliga-Dritten ABC Merklinde zogen die Hildener mit 2:4 den Kürzeren. Im Einband musste sich Thomas Wildförster in 21 Aufnahmen Marek Faus mit 72:100 Bällen geschlagen geben. Markus Melerski hatte im Cadre 47/2 in sechs Aufnahmen mit 119:200 Bällen gegen Christian Pöther das Nachsehen. Besser lief es für Maarten Janssen im Cadre 71/2. Der Belgier benötigte ebenfalls nur sechs Aufnahmen, um Rainer Stecken mit 150:72 Bällen in die Schranken zu weisen.

Einen Tag später trat das BCH-Trio beim DBC Bochum an. Letztlich setzte sich der Titelverteidiger mit 4:2 durch. Diesmal unterlag Wildförster im Einband in 17 Aufnahmen und 71:100 Bällen dem starken Ludger Havlik. Melerski hingegen verlor im Cadre 47/2 in 13 Aufnahmen und 132:200 Bällen gegen Thomas Berger. In guter Form präsentierte sich erneut Janssen, der im Cadre 71/2 auf Thomas Nockemann traf. Der Hildener entschied die Begegnung in zehn Aufnahmen mit 113:150 Bällen für sich.

  • Billard : Billard: BC Hilden verteidigt souverän die Spitze

Erst am 19. und 20. Januar stehen für die Erstvertretung des BCH die nächsten Partien an. Zunächst treten die Hildener beim Vorletzten BSC Merzenich an. Und dann wartet das vereinsinterne Duell gegen die eigene zweite Mannschaft, die aktuell das Schlusslicht der Liga bildet und just Merzenich mit 2:4 unterlag. Den einzigen Sieg fuhr Dieter Großjung ein, der im Einband in 14 Aufnahmen Andre Riethausen mit 100:26 Bällen klar besiegte. Harte Gegenwehr leistete Michael Ramge im Cadre 47/2 gegen Helmut Künstler, musste sich letztlich aber in elf Aufnahmen mit 82:200 Bällen geschlagen geben. Deutlicher fiel die Niederlage von Massimo Colajanni aus, der im Cadre 71/2 Manfred Roder mit 32:150 Bällen unterlag. An acht Spieltagen fuhren die Hildener damit lediglich ein Unentschieden ein. Nicht viel besser machte es allerdings Merzenich – der BSC hat nach einem Sieg lediglich zwei Punkte mehr als die BCH-Zweite auf dem Konto.

Mehr von RP ONLINE