1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Aufsteiger VfB zeigt Ausdauer

Fußball : Aufsteiger VfB zeigt Ausdauer

Ein Leistungstest im Studio Opgenoorth hilft den Fußballern des Hildener Oberligisten.

Leistungsdiagnostik heißt das Zauberwort im modernen Fußball. Gerade kurz vor dem Start der Vorbereitung unterziehen sich die Profis und zunehmend auch die Amateure einem spezifischen Fitnesstest, um körperliche Defizite zu erkennen und gezielt daran arbeiten zu können. Im Fußball gehören Schnelligkeit und Ausdauer zu den grundlegenden Elementen erfolgreichen Tuns auf dem Rasen. Doch der Kicker muss auch beweglich sein, um sich gut in Szene setzen zu können.

"Man darf die Leistungsdiagnostik nicht überbewerten, aber sie ist ein wichtiges Puzzlestück", sagt Toni Molina. Deshalb ist der Trainer des Fußball-Oberligisten VfB Hilden froh, im Studio Opgenoorth einen kompetenten Ansprechpartner in direkter Nachbarschaft der Sportanlage an der Hoffeldstraße zur Verfügung zu haben.

Im Sommer unterzog Björn Opgenoorth in den Räumen des Fitnessstudios an der Nordstraße alle Oberliga-Spieler des VfB 03 einem umfangreichen Test. Dazu gehörte die Spirometrie ebenso wie die funktionelle Bewegungsanalyse, die der amerikanische Physiotherapeut Gray Cook unter dem Begriff Functional Movement Screen (FMS) entwickelte . "Es ist wichtig, dass sich die Spieler ihrer Stärken und Schwächen bewusst werden", betont Toni Molina.

Gerade der FMS hat es dem Coach angetan. "Super gut", findet er den Beweglichkeits- und Stabilitätstest. Grundlage sind sieben Übungen, die dem alltäglichen Leben entnommen wurden: Kniebeuge, Schritt über Hürde, Ausfallschritt-Kniebeuge, Schulterbeweglichkeit, Anheben des gestreckten Beines, Liegestütz und Rotationsstabilität. "Damit überprüfen wir Dehnfähigkeit und Rumpfkraft und erkennen Dysbalancen", erklärt Björn Opgenoorth. Nach der Analyse erarbeitete der Sporttherapeut individuelle Trainingspläne für die Fußballer des VfB 03. Der Gang ins Fitnessstudio oder auf den Sportplatz ist aber nicht notwendig. "Das sind Übungen, die jeder zu Hause im Wohnzimmer machen kann", betont Molina. Und fügt hinzu: "Ich hoffe, dass alle fleißig waren und sich bei dem einen oder anderen die Verbesserung zeigt." Denn am 11. Januar steht der nächste Leistungstest für seine Mannschaft an.

Die funktionelle Bewegungsanalyse soll auch der Verletzungsprophylaxe dienen. "Das ist oft an muskulären Problemen zu erkennen", berichtet Molina. Die meisten Ausfälle des VfB 03 in dieser Saison haben jedoch andere Gründe. Simon Kozany hatte bereits früher Knieprobleme, Dennis Lichtenwimmer kam verletzt vom TuSpo Richrath und Henning Scholl fiel wegen eines Arbeitsunfalls länger aus. Auch die Verletzung von Emrah Cavdar (Bruch der Kniescheibe) zählt Molina zur Kategorie Unfall.

Die Spirometrie ermittelt hingegen, wie es um die Ausdauer des Sportlers bestellt ist. Der Fußballer trägt auf dem Laufband eine Gesichtsmaske, die in Kombination mit einem Atemmessgerät zeigt, wieviel Sauerstoff der Aktive einatmet und wieviel Kohlenstoffdioxid er ausatmet, wie der Transport im Blut ist und die Verwertung im Muskel. Die maximale Sauerstoffaufnahme lässt den Experten erkennen, wie ausdauertrainiert der Fußballer wirklich ist.

Aufgrund der Ergebnisse der Atemgasmessung setzten die Hildener Fußballer in den vergangenen Wochen montags und mittwochs nach dem eigentlichen Training im regenerativen Bereich individuelle Akzente. "Ich bin überzeugt, dass auch das zum Erfolg beiträgt", betont Toni Molina. "Auf jeden Fall waren wir am Ende der Spiele nicht platt", sagt er — für ihn vielleicht der beste Beweis.

(RP)