Aufsteiger SV Hilden-Ost gewinnt Derby gegen SSV Erkrath

Fußball : Kreisliga A: Aufsteiger SV Ost gewinnt gegen SSV Erkrath

SC Unterbach stellt bei der TuRU-Reserve bereits in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg. Kreis Düsseldorf sagt die Begegnung des MSV Hilden ab.

SV Hilden-Ost – SSV Erkrath 3:1 (1:1). Die Erkrather hatten zwar mehr Ballbesitz, wussten auch fußballerisch zu gefallen, die Punkte blieben indes beim Aufsteiger. „Wir haben unsere Tore in den richtigen Momenten erzielt und damit unseren Plan erfolgreich umgesetzt“, bilanzierte SV Ost-Trainer Stephan Pühs. Hannes Fleischmann brachte sein Team mit einem Kopfball fast von der Strafraumgrenze in Front (28.), nachdem Tansu Tokmak einen Freistoß hart nach innen geschlagen hatte. Nur fünf Minuten darauf der Ausgleich. Den eigentlich harmlosen Schuss von Tobias Freese fälschte Linus Spiecker unhaltbar für Torsteher Serhat Göksu ins eigene Tor ab. Jannik Heimes vergab vor der Pause aus Nahdistanz die mögliche Erkrather Führung. Marius Dick und Mustafa Paktiani machten es in Durchgang zwei nicht besser.

Effizienter die Oststädter. Und das galt in erster Linie für Tansu Tokmak. Der 31-jährige Offensivmann sorgte nach der flachen Hereingabe von Fleischmann für die erneute Führung (63.) und ließ dann SSV-Keeper Michael Meyer mit einem 20-Meter-Freistoß hoch in den Winkel keine Abwehrchance (75.). Vorausgegangen war ein mit der gelb-roten Karte geahndetes Foul von Erkraths Maximilian Budek. „Das Spiel mussten wir nicht verlieren. Spielerisch hatten wir Vorteile, aber die Chancenverwertung war wieder einmal schlecht“, resümierte Werner Nowak, der Sportliche Leiter des SSV.

SV Hilden-Ost: Göksu – Kamawah, Spiecker, Solmaz, Tokmak, Hamidi (86. Mannongwaeng), Dikisci (88. F. Pühs), Akyol, Denizci (30. Kaya), Barry (75. Kafa), Fleischmann.

SSV Erkrath: Meyer – J. Wollscheid (80. Eickels), Paktiani, Budek, D. Nowak, Dick, Freese, Pira, Dominguez Gea, Smith, Heimes (70 Mahdad).

TuRU 80 Düsseldorf II – SC Unterbach 1:3 (0:2). Einen Auftakt nach Maß erwischten die Unterbacher. Daniel Mion bereitete die Führung durch Tobias Schössler vor (7.) Nur zwei Minuten später verwandelte Kapitän Mion nach einem Foul an Schössler den fälligen Strafstoß zum 2:0. In der Folge verwalteten die Gäste den Vorsprung, konnten sich bei Schlussmann Marcel Aust bedanken, der zweimal (24., 50.) hervorragend parierte. Nach dem 3:0 durch Mion im Anschluss an einen Freistoß von Janis Pynappel (64.) steckten die Gastgeber zwar nicht auf, brachten aber mehr als einen Schuss an die Lattenunterkante (69.) und das Gegentor durch Louniangou (71.) nicht zustande. „Nach dem 3:0 hat unsere Elf das Ganze etwas zu leicht genommen. Dennoch haben die Jungs verdient gewonnen und die Pflichtaufgabe gelöst“, sagte Fußballabteilungs-Geschäftsführer Thomas Schulzky.

SC Unterbach: Aust – Bischoff, Ziegler, Leeuwis, Keip, Eberle (77. Loukil), Pynappel (76. Lilic), Gehrmann, Schössler, Oughalmi (58. Subasic), Mion.

MSV Hilden – TSV Urdenbach. Die bereits am letzten Donnerstag angesetzte Partie wurde frühzeitig abgesagt. Grund dafür waren offensichtlich die verbalen Übergriffe in Richtung Schiedsrichter, die sich einige Akteure des MSV am Sonntag zuvor nach der 0:5-Pleite beim FC Bosporus Düsseldorf leisteten. Da die Hildener bereits in ähnlicher Weise negativ auffielen, sahen sich die Verantwortlichen beim Fußballkreis Düsseldorf zu dieser Spielabsage gezwungen. Eine erneute Verhandlung vor der Spruchkammer ist die Folge. MSV-Teammanager Ilias El Hasbouni erklärte in diesem Zusammenhang, dass sich der Tabellenletzte und Trainer Faouzi Ohbibi (28) vergangene Woche einvernehmlich getrennt haben. Ein neuer Chefcoach soll möglichst bis zum nächsten Punktspiel am 10. November bei Polizei SV Düsseldorf vorgestellt werden.

(ER)
Mehr von RP ONLINE