Aufsteiger FC Mettmann 08 erwartet Vizemeister Dornap

Fußball : Aufsteiger FC Mettmann 08 erwartet Vizemeister Dornap

Fast auf den Tag genau elf Jahre nach seiner Vereinsgründung stieg der FC Mettmann 08 durch einen 6:5-Erfolg nach Elfmeterschießen im Relegationsspiel gegen den SV Union Velbert II erstmals in die Kreisliga A Wuppertal/Niederberg auf.

Es war der zweite Anlauf, denn zwei Jahre zuvor verließen die Mettmanner nach einem knappen 0:1 im Relegationsspiel gegen Viktoria Rott als unglücklicher Verlierer den Platz.

Nachdem nun endlich der ersehnte Aufstieg in die Kreisliga A gelang, wollen die Mettmanner unbedingt die Klasse halten und sich nach und nach in der neuen Umgebung etablieren. „Da wir erst Mitte Juni das Entscheidungsspiel um den Aufstieg bestritten, war es sehr schwer, den Kader mit Neuzugängen zu füllen, da die Planungen bei den anderen Vereinen schon so gut wie abgeschlossen waren“, erläutert Steffen Röck, der auch in dieser Saison verantwortlicher Coach ist. Zugleich fügt der junge Trainer hinzu, dass für die Mettmanner die Teilnahme am üblichen Transferkarussell sowieso nicht in Frage kommt. „Dafür haben wir überhaupt nicht die finanziellen Mittel. Zudem haben wir eine andere Vereinsphilosophie. Wir setzen auf die Jugend und wollen mit Eigengewächsen unseren Weg gehen.“ Der mit über 600 Mitgliedern größte Fußballverein in Mettmann hat mit fast 20 Jugendmannschaften eine der größten Nachwuchsabteilungen in der Region. Zum Aufstiegsteam gehörten bereits drei A-Junioren, und auch im aktuellen Kader stehen wieder einige A-Jugendliche.

Mit der Vorbereitung war Röck nur bedingt zufrieden. „Vor allem urlaubsbedingt hatte ich zumeist nur einen kleinen Kader zur Verfügung. Die meisten Testspiele liefen nicht unbedingt nach meinen Erwartungen. Erfreulich war aber trotz einer knappen 2:3-Niederlage das Auftreten gegen den Bezirksliga-Aufsteiger VfB Marathon Remscheid. Da wurden meine taktischen Vorgaben gut umgesetzt.“

Die Saison beginnt für die Mettmanner gleich mit einem Knaller, denn sie erwarten zum Auftakt den Lokalrivalen und letztjährigen Vizemeister TSV Einigkeit Dornap-Düssel (Sonntag 15 Uhr, Sportzentrum Auf dem Pfennig). „Die Dornaper sind Favorit, aber warum sollte uns nicht eine Überraschung gelingen? Vor allem wenn es uns gelingt, die Aufstiegseuphorie ins Spiel zu übertragen“, geht Röck zuversichtlich in das Derby. „Ich erwarte einen bis in die Haarspitzen motivierten Aufsteiger“, zeigt Karl-Heinz Schultz Respekt. Gleichwohl betont der Dornaper Vorsitzende: „Trotz unserer nicht so überzeugenden Vorbereitung wollen wir gut in die Saison starten und drei Punkte holen.“

Mehr von RP ONLINE