Fußball : Atatürk gut aufgestellt

Der Fußball-A-Kreisligist liegt in Lauerstellung: Der Tabellenzweite hat nur einen Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter SSVg. Velbert II.Sollte der Aufstieg verpasst werden, nehmen die Mettmanner in der nächsten Saison mit einem verstärkten Kader einen neuen Anlauf.

Nur ein Zähler trennt den Fußball A-Kreisligisten Atatürk Mettmann vom Spitzenreiter SSVg Velbert II. Eigentlich eine gute Ausgangslage im Kampf um die Meisterschaft. "Da die Velberter, die sich zuletzt mit Akteuren aus dem NRW-Liga-Kader verstärkt haben, noch ein Nachholspiel austragen müssen, das sie aufgrund ihrer konstant guten Form wohl gewinnen werden, müssen wir von einem Vier-Punkte-Rückstand ausgehen", sieht Trainer Michael Kirschner die Situation realistisch. Zugleich betont er, dass man alles tun werde, um die Aufstiegschance zu wahren. "Solange rechnerisch etwas drin ist, werden wir um den Titel kämpfen." Sollten die Velberter die Nase vorn haben, werde Atatürk dies sportlich hinnehmen. Die Tabellen-Situation könnte sich aber positiv verändern, wenn der SC Fatihspor Wülfrath seine Mannschaft zurückzieht (siehe "Rückzug").

Vorsitzender Seyfettin Özlük hofft weiterhin, dass sein Team die Aufstiegsträume realisieren kann: "Genügend Potenzial steckt in der Mannschaft." Ihm geht es nicht nur um seinen Verein. "Ich bin der Auffassung, dass Mettmann als Kreisstadt mindestens über ein Bezirksliga-Team verfügen muss." Sollte der Aufstieg verpasst werden, so sei dies das Ziel für die kommende Saison. Die Weichen habe man frühzeitig mit der Vertragsverlängerung des kompletten Trainerteams mit Coach Michael Kirschner sowie den Co-Trainern Behlau und Zekay Cinal gestellt. "Ich hatte ein gutes Gespräch mit dem Vorstand über die Perspektiven und die Zusammensetzung des zukünftigen Kaders. Da sind wir uns über eine Vertragsverlängerung schnell einig geworden", berichtet Michael Kirschner. "Bei Atatürk habe ich mit Seyfettin Özlük und Musa Ibis zwei verantwortungsvolle Vorstandsmitglieder kennengelernt, die mit großem Engagement den Verein führen und nahe bei der Mannschaft sind." Sie würden zudem die gleiche Fußball-Philosophie vertreten wie er, sagt Michael Kirschner. Auch im Umfeld des Vorstandes gebe es viele Leute, die engagiert mithelfen.

"Wir werden uns gezielt auf drei oder vier Positionen verstärken. Dabei setzen wir primär auf Mettmanner Fußballer", betont Seyfettin Özlük – und meldet mit Adam Wojtaszek vom Bezirksligisten TSV Einigkeit Dornap den ersten Neuzugang. "Wir werden in Kürze weitere Verpflichtungen verkünden", so der 38-jährige Vorsitzende. "Wir legen Wert auf Verstärkungen und nicht auf Ergänzungen des Kaders", betont Michael Kirschner. "Atatürk steht finanziell auf einem gesunden Fundament", so Seyfettin Özlük. "Dies ist vor allem unserem Hauptsponsor Musa Ibis zu verdanken, der als Firmen-Inhaber unseren Verein großzügig unterstützt", ergänzt Michael Kirschner.

(RP)