Fußball: ASV verliert Nachholpartie in Kapellen

Fußball : ASV verliert Nachholpartie in Kapellen

Die Mettmanner Fußballer haben in der intensiven Landesliga-Begegnung bereits einen Punktgewinn vor Augen. Kurz vor dem Ende blasen die Gastgeber aber noch einmal zur Offensive - und gewinnen letztlich mit 2:0.

Im Vorfeld hatten die Verantwortlichen des ASV Mettmann mit einem Punkgewinn beim SC Kapellen-Erft geliebäugelt. Bis zur 84. Minute sah es auch so aus, dass die Landesligabegegnung mit einem torlosen Unentschieden endet. Doch dann markierten die Gastgeber das 1:0 und erhöhten in der Nachspielzeit noch auf 2:0.

Die Mettmanner mussten damit nicht nur eine unglückliche Niederlage beim Favoriten Kapellen verkraften, sondern verloren bereits nach 26 Minuten ihren Neuzugang Hasan Cöp, der nach einem Zusammenprall mit dem Kapellener Keeper verletzt ausschied und zur Untersuchung des Fußes ins Krankenhaus musste. "Das war für uns heute ein ganz bitterer Tag", sagte Michael Kirschner nach den verletzungs- und ergebnisbedingten Rückschlägen. "Es war eine Landesliga-Partie, die sehr ausgeglichen verlief und in der beide Mannschaften in etwa die gleiche Anzahl von guten Chancen besaßen. Da hätte ein Remis genau dem Spielverlauf entsprochen."

Beide Teams zeigten Respekt voreinander und wollten tunlichst ein frühes Gegentor vermeiden. So spielte sich in den ersten 20 Minuten das Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen ab. In der 26. Minute gab es dann die erste gute Möglichkeit des Spiels, als der SCK-Keeper nach einer Flanke von Hamza Malek einen Kopfball von Fabian Helmes parierte - in den Abpraller grätschte der aufgerückte Abwehrspieler Hasan Cöp hinein und prallte mit den Torwart zusammen. Das führte zu der schweren Fußverletzung, die Cöp zum Ausscheiden zwang.

Die Mettmanner mussten diesen Schock zunächst verkraften und verloren zwischenzeitlich ihre spielerische Linie. Kapellen agierte zwingender und hatte durch Marco Czempik eine gute Chance, doch ASV-Schlussmann Andreas Isberner konnte sich in dieser Szene auszeichnen.

Nach dem Seitenwechsel fanden die nach Meinung von Michael Kirschner taktisch, spielerisch und kämpferischen überzeugenden Mettmanner wieder ins Spiel zurück. Carlos Kalloch scheiterte mit einem Schuss aus 18 Metern an Schlussmann Arnautovic, der in der 66. Minute ebenfalls mit einer Fußverletzung ausschied. Glück für die Gäste, dass nach einem Missverständnis zwischen Jonas Schulte und Andreas Isberner Soh Narita einen Schuss von Maximilian Kuznik kurz vor der Torlinie klären konnte. Eine weitere gute Möglichkeit für Kapellen vergab der eingewechselte Ex-Wülfrather Maximilian Steinebach (68.). Zwei Minuten später verfehlte ein Kopfball von Bajrush Azemi knapp das Ziel.

Nach einer guten Chance für die Gäste (81.) fiel drei Minuten später das etwas überraschende 1:0 für den SCK. Als die ASV-Abwehr nach einer Flanke nicht gut sortiert war, köpfte Maximilian Kuznik das Leder aus sechs Metern über die Linie. Die Mettmanner machten hinten auf und drängten mit aller Macht auf den Ausgleich. Die entblößte Deckung nutzten die Gastgeber in der Nachspielzeit zum 2:0-Endstand.

(klm)