Fußball: ASV überrascht den Vierten Velbert

Fußball : ASV überrascht den Vierten Velbert

Die Mettmanner Fußballer fahren in der Landesliga wichtige Punkte für den Klassenerhalt ein. Die Mannschaft von Maik Franke überzeugt beim 2:0-Erfolg nicht nur kämpferisch, sondern setzt auch spielerisch Akzente.

Damit war nicht unbedingt zu rechnen: Beim favorisierten und ambitionierten SC Velbert gewann der ASV Mettmann im Landesliga-Derby mit 2:0 und sicherte sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Michael Kirschner, der von einem verdienten Auswärtssieg sprach und sich riesig freute, brachte es kurz nach dem Abpfiff auf den Punkt: "So geht Klassenerhalt." Der ASV habe die Punkte, die er in der Vorwoche gegen den VfL Jüchen Garzweiler unnötig verschenkte, mit einer spielerisch und kämpferisch überzeugenden Vorstellung in Velbert zurückgeholt, betonte der Sportliche Leiter der Mettmanner. Der überraschende Sieg dürfte dem Team von Trainer Maik Franke eine gehörige Portion Selbstvertrauen geben, das vor dem kommenden Heimspiel gegen den benachbarten Rivalen SSVg Heiligenhaus auch gebraucht wird.

Die ersatzgeschwächt angetretenen Velberter begannen recht verhalten und konnten keine Spieldominanz aufbauen. Das lag auch daran, dass der ASV sehr konsequent bereits im Mittelfeld die Aktionen der Gastgeber störte. Dies führte dazu, dass sich in der ersten halben Stunde die Partie ohne größere Torszenen hauptsächlich zwischen den Strafräumen abspielte. Erst in der 34. Minute gab es den ersten ernsthaften Torschuss der Begegnung, als ein SCV-Stürmer den Ball knapp neben das ASV-Gehäuse setzte. Die erste gute Aktion der Mettmanner führte in der 37. Minute prompt zur 1:0-Führung, als sich Bünyamin Dogan gut durchsetze und der SCV-Keeper mit einer tollen Parade seinen Schuss abwehrte - der aufmerksame Julius Glittenberg nahm den Ball jedoch auf und brachte das Leder aus kurzer Distanz im Velberter Kasten unter.

Im zweiten Durchgang hatte dann Vincenzo Lorefice, der diesmal in der Startformation stand, die erste gute Möglichkeit, als er aus zehn Metern abzog, doch das Spielgerät am Außenpfosten vorbei zischte (48.). Kurz darauf folgte eine klare Chance der Gastgeber. Ausgerechnet der vom ASV Mettmann zu den Velbertern gewechselte Ahmet Kizilisik hätte fast den Ausgleich erzielt, als er im Strafraum freistehend die Kugel an den Innenpfosten setzte (60.). In der 69. Minute war es der stark spielende Innenverteidiger Justus Erkens, der den Ausgleichstreffer verhinderte, als er dem einschussbereiten Philipp Schmidt mit einer tollen Grätsche den Ball wegspitzelte. Bei dieser Aktion verletzte sich der SC-Stürmer allerdings und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Für die ohnehin mit einem knappen Kader angetretenen Gastgeber war es eine zusätzliche Schwächung, die aber die Leistung des ASV nicht schmälern soll.

In der Schlussviertelstunde bemühte sich der SC Velbert um den Ausgleichstreffer, die aufmerksame ASV-Deckung stand aber sicher und verhinderte ganz klare Chancen. Bei einem der wenigen Konter der Gäste war es Vincenzo Lorefice, der kurz vor dem Abpfiff die gute Vorarbeit von Pascal Gollin zum 2:0-Endstand nutzte.

ASV Mettmann: Gaszak - Malek. Erkens, Narita, Karanfilovski, Chiya, Dogan (67. Schulte), Helmes (85. Gollin), Glittenberg (70. Kalloch), Lorefice.

(klm)