ASV Mettmann verpasst höheren Sieg über Radevormwald

Fußball : ASV gewinnt ohne Glanzlichter

Die Mettmanner besiegen den SC Radevormwald mit 4:0. Trainer Maik Franke kritisiert jedoch die mangelnde Chancenverwertung des Bezirksligisten.

Das passiert auch nicht so oft: Da gewinnt seine Mannschaft mit 4:0 und der Trainer spricht davon, dass er mit der Vorstellung seines Teams nicht zufrieden sei. So geschehen direkt nach dem 4:0-Sieg der ASV-Fußballer gegen den SC Radevormwald. „Wir hätten aufgrund der vielen klaren Chancen viel höher gewinnen müssen und etwas für unser Torverhältnis tun können“, sagte Maik Franke. Der ASV-Coach fügte aber hinzu, dass er selbstverständlich damit zufrieden ist, dass seine Mannschaft die Serie ungeschlagener Spiele fortsetzte. Damit hat sich der ASV in der Spitzengruppe der Bezirksliga-Gruppe 2 festgesetzt und hängt mit 21 Punkten dem Spitzenreiter direkt im Nacken.

Es war vor allem im ersten Durchgang eine Begegnung, die fußballerisch einiges zu wünschen übrig ließ. Es gab wenig gelungene Ballstafetten, eine Reihe Fehlpässe im Mittelfeld und vor allem bei den Gästen haarsträubende Unsicherheiten im Abwehrverhalten, die aber von der ASV-Offensivabteilung kaum bestraft wurden. Das 1:0 für die Gastgeber fiel in der 33. Minute, als Kapitän Bünyamin Dogan aus 18 Meter abzog und ein Radevormwalder den Ball ins eigene Netz abfälschte.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Mettmanner zielstrebiger und hatten mehr Zug in Richtung Gäste-Tor, ohne aber spielerisch Glanzlichter setzen zu können. Es blieb doch einiges Stückwerk, aber gegen die harmlosen Rader reichte es, um einige Male gefährlich in den Strafraum zu kommen und klare Chancen zu kreieren. Der ASV brauchte aber einen Strafstoß, um auf 2:0 zu erhöhen. Der Gäste-Keeper strauchelte bei einer Aktion gegen den heranstürmenden Bajrush Azemi – und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Ardian Duraku verwandelte den Elfmeter sicher (57.). Kurz darauf scheiterte Duraku knapp mit einem Freistoß-Hammer aus gut 22 Metern. Eine Riesenchance vergab der eingewechselte Wale Arogundade fast arrogant, als er im Strafraum vier Spieler aussteigen ließ, aber den Ball völlig freistehend dem Torwart in die Arme schoss. Da schüttelten einige Zuschauer verständnislos den Kopf.

In der Schlussphase verstärkte der ASV noch einmal den Druck und war bemüht, weitere Treffer zu erzielen. Es fielen aber nur noch zwei Tore. Nach feiner Vorarbeit von Tatsuro Kitahashi drückte zunächst Ali Assakour den Ball aus kurzer Distanz über die Linie (73.). Dann krönte Bajrush Azemi fast mit dem Abpfiff seine gute Leistung mit dem Treffer zum 4:0.

ASV Mettmann: Gaszak – Top, Karanfilovski, Akbulut (28. Dogan), Azemi, Duraku, Glittenberg, Sahin (67. Fürguth), Kitahashi, A. Assakour, Y. Assakour (65. Arogundade).