Fußball: ASV Mettmann verliert beim Spitzenreiter

Fußball : ASV Mettmann verliert beim Spitzenreiter

Für die Mannschaft von Maik Franke kommt die Niederlage in Meerbusch nicht überraschend. Über weite Strecken halten die Gäste aber gut mit und gehen nun optimistisch in die nächsten Begegnungen.

Beim Spitzenreiter und klaren Aufstiegsfavoriten TSV Meerbusch gab es mit einer 2:4-Niederlage das nicht unbedingt überraschende Ergebnis für den Mettmanner Fußball-Landesligisten. Da aber die meisten anderen Mannschaften, die ebenfalls in der unteren Tabellenregion stehen, nicht punkteten, bleibt der ASV auf einem Nichtabstiegsplatz. "Unsere Mannschaft hat sich beim Favoriten achtbar aus der Affäre gezogen. Die Meerbuscher gewannen aber aufgrund ihrer überragenden Offensivabteilung, die jede Unachtsamkeit in unserer Abwehr eiskalt bestrafte, verdient", fasste Michael Kirschner die Begegnung zusammen. Da aber sein Team über weite Strecken die Partie offen gestalten konnte, blickt der ASV-Manager der kommenden Begegnung gegen den Tabellenzweiten Union Nettetal (Gründonnerstag, 19.30 Uhr, Sportzentrum Auf dem Pfennig) mit einigem Optimismus entgegen. "Es war heute sichtbar, dass wir auch gegen Mannschaften aus dem oberen Drittel nicht chancenlos sind."

Der ASV versteckte sich nicht beim TSV Meerbusch, der nach dem Abstieg wieder direkt in die Oberliga zurückkehren möchte und als klarer Favorit in die Begegnung ging. Im Gegenteil - die Gäste handelten nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung". Daher sahen die Zuschauer ein Spiel mit vielen offensiven Szenen, wobei der TSV bereits nach sechs Minuten früh mit 1:0 in Führung ging, als die ASV-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und Meerbuschs Stürmer Emre Geneli dieses Geschenk gern annahm. Die Gäste ließen sich kaum beeindrucken, sondern setzten ihre Offensivaktionen munter fort. Dafür wurden sie in der 24. Minute belohnt als Stürmer Vincenco Lorefice einmal mehr seine Torgefährlichkeit unterstrich und den Ball mit einem platzierten Schuss aus 14 Metern im TSV-Kasten unterbrachte. Das war für die Gastgeber das Signal, das Tempo einen Gang höher zu schrauben. Bis zum Halbzeitpfiff diktierten sie deutlich das Geschehen und die Angriffsreihe zeigte sich von ihrer besten Seite. Zunächst markierte Marcel Kalski die erneute Führung des TSV (29.), kurz darauf reagierte ASVKeeper Gaszak bei einem Schuss von Ridvan Balci glänzend, musste danach aber das Leder nach einem erneuten Versuch von Balci passieren lassen (36.). Dazwischen war TSV-Torwart Andreas Lahn bei einem von Hamza Malek geschossenen Freistoß aus gut 22 Metern auf dem Posten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Dohmen aus der Distanz zum 4:1.

Die Mettmanner spielten trotz des klaren Rückstands aufopferungsvoll und waren um eine Ergebniskorrektur bemüht. Diese gelang in der 56. Minute, als Julian Glittenberg im Strafraum gefoult wurde und Vinzenco Lorefice den fälligen Strafstoß zum 2:4 verwandelte. Danach spielten beide Teams erfrischend offensiv mit Chancen hüben wie drüben. Ein weiterer Treffer wollte aber nicht mehr fallen.

(klm)