ASV Mettmann unterliegt dem SC Ayyildiz Remscheid

Fußball : ASV Mettmann verliert in der Windlotterie

Die Mannschaft von Maik Franke kann in der Fußball-Bezirksliga keinen Boden gutmachen. Ardian Duraku erzielt bei der 1:4-Niederlage gegen den SC Ayyildiz Remscheid den Ehrentreffer.

Nach zuletzt eher schwachen Vorstellungen wollten die Mettmanner Bezirksliga-Fußballer durch einen Sieg gegen den SC Ayyildiz Remscheid wieder in die Spur zum oberen Tabellendrittel finden. Zumal der SC Ayyildiz ein Gegner ist, der dem ASV eigentlich liegen müsste. Immerhin gewann das Team von Maik Franke das Hinspiel mit 4:1. Auch diesmal endete die Partie mit einem 4:1 – jedoch für die Remscheider, die sich damit eindrucksvoll für die Hinspielniederlage revanchierten.

Es war im Übrigen eine Begegnung, bei der es überraschte, dass sie überhaupt angepfiffen wurde. Am Sportzentrum Auf dem Pfennig am Rande der Meisenburger Höhe in Metzkausen „zog es wie Hechtsuppe“. Der böige Wind schlug seine Kapriolen, an ein gepflegtes Passspiel war nicht zu denken und die Torhüter hatten ihre liebe Mühe, die Flatterbälle zu parieren. Einer dieser Flatterbälle nach einem Distanzschuss von Osman Öztürk landete dann auch nach vier Minuten im ASV-Gehäuse. In der Folge hatten die Gäste optisch Vorteile, ohne spielerisch zu glänzen. Es war den Remscheidern aber anzumerken, dass sie zuletzt einen guten Lauf hatten und als Aufsteiger und Tabellendritter in der Spitzengruppe gut mitmischen. Vor allem die beiden torgefährlichen Offensivakteure Luca Alessio Lenz und Osman Öztürk deuteten mehrfach an, weshalb sie die Torjägerliste in der Bezirksliga anführen. So war es dann auch Luca Lenz, der nach einem Patzer von Torwart David Becker zur Stelle war und das 2:0 erzielte (22.).

Von Angriffsaktionen der Mettmanner war höchstens ansatzweise etwas zu sehen. Das lag auch daran, dass die Offensivreihe kaum einen Ball aus dem Mittelfeld erhielt, weil entweder der Wind das Spielgerät bei gut gemeinten Vorlagen verwehte oder es einfach an der notwendigen Passqualität fehlte. Der Ayyildiz-Keeper wurde daher im ersten Durchgang nicht einmal ernsthaft geprüft. Dagegen versuchten die Gäste zumindest phasenweise, den widrigen Witterungsverhältnissen zu trotzen und die erneut nicht sattelfeste Mettmanner Abwehrkette zu beschäftigen. Nach feinem Kombinationsspiel über drei Stationen erhöhte Osman Öztürk, kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 3:0.

Nach dem Seitenwechsel agierte der ASV im Offensivbereich zwingender und es gelang öfter, in den Strafraum des SC Ayyildiz zu gelangen. Dann brachte einmal mehr das torgefährliche Talent Ardian Duraku den Ball zum 1:3 (55.) im Remscheider Netz unter. Danach tauchten die Gäste zweimal freistehend gefährlich vor Torwart David Becker auf, doch der junge Schlussmann reagierte jeweils glänzend, Zwei Minuten vor dem Abpfiff stellte  Luca Lenz mit seinem zweiten Treffer den 4:1-Endstand sicher und schraubte sein Trefferkontingent auf 21 Saisontore.

„Wir haben heute nicht nur gegen einen besseren Gegner verloren sondern auch gegen einen Schiedsrichter, der einige unglückliche Entscheidungen zu unseren Lasten traf“, resümierte Maik Franke. Der Mettmanner Coach zeigte sich sehr enttäuscht, dass sein Team die dritte Niederlage in Folge kassierte und weit hinter den guten Leistungen in der Hinrunde herhinkt. „Elf Gegentore in drei Spielen sind schon ganz schön happig“, machte er deutlich, dass er mit dem Defensivverhalten seiner Mannschaft derzeit überhaupt nicht einverstanden ist.

ASV Mettmann: Becker – Siala, Fellgiebel, Karanfilovski, Akbulut, Tahiraj, Kitahashi (74. Akarsu)), Duraku, Glittenberg (69, Arogundade), A, Assakour, Y Assakour (85. Dogan).

Mehr von RP ONLINE