Fußball: ASV Mettmann setzt in der Bezirksliga seine Siegesserie fort

Fußball : ASV Mettmann setzt in der Bezirksliga seine Siegesserie fort

Die Mannschaft von Michael Kirschner beendet ihre Velberter Woche mit einem 3:0-Erfolg über den TVD und unterstreicht ihre spielerische Reife.

Velbert - ASV Mettmann 0:3 (0:1). Vier Spiele - vier Siege. Das ist die beeindruckende Bilanz der ASVFußballer nach vier Spieltagen. Das Mettmanner Bezirksliga-Team unterstreicht damit seine Aufstiegsambitionen. Auch beim TVD Velbert ließ der ASV sich auf seinem Erfolgsweg nicht aufhalten und gewann souverän. "Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient, weil wir das spielerisch reifere Team hatten", war Michael Kirschner rundum zufrieden. Nach der Rückfahrt nach Mettmann wurde der Sieg entsprechend gewürdigt. Der ASV hatte diesmal einen Bierstand auf dem Heimatfest. Da ließ sich der makellose Saisonstart gut feiern.

In Velbert waren gerade vier Minuten gespielt, da führten die Gäste bereits mit 1:0. Nach guter Vorarbeit von Daniel Rehag war Severin Przybylski mit einem Schuss aus 17 Metern erfolgreich. "Die frühe Führung spielte uns natürlich in die Karten", sagte der ASV-Trainer. In der Folge war es nicht unbedingt eine Partie für Fußball-Ästheten. Das Spiel war geprägt von vielen Nickligkeiten und versteckten Fouls. Da der Unparteiische die Begegnung oft unterbrechen musste, fehlte einfach der Spielfluss - von flotten Kombinationen, die das ASV-Spiel normalerweise prägen, war kaum etwas zu sehen. Erst in der 35. Minute ein Aufreger. Nach einem Foul von Emre Tosun im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den berühmten Punkt. Julian Gaulke kam bei der Ausführung des Elfmeters ins Rutschen und schoss daneben. "Das hatte etwas von Slapstick", unkte Michael Kirschner. Zwei Minuten später die beruhigende 2:0-Halbzeitführung, als aus dem Nichts heraus Neuzugang Marcus Bryks aus der Distanz schoss und den völlig überraschten Keeper überwand.

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich der TVD zunächst um den Anschlusstreffer und erspielte sich Chancen, die aber nichts einbrachten. Cleverer dagegen die Mettmanner. Der erneut spielfreudige Daniel Rehag setzte Sturmspitze Frederic Lühr mit einem präzisen Pass ein - und der Angreifer unterstrich mit seinem Treffer zum 3:0 seine Torgefährlichkeit (72.). Bis zum Abpfiff kontrollierten die Gäste das Geschehen und hatten weitere gute Möglichkeiten. Die klarsten Chancen hatten dabei Daniel Rehag und der eingewechselte Thomas Cyrys, die jeweils knapp scheiterten. "Wir haben die englische Woche, die zugleich auch eine Velberter Woche war, optimal genutzt", freute sich Michael Kirschner.

ASV Mettmann: Demirhat - Malek, Erkens, Tosun (72. Weber), Güvenarslan, Bryks, Zelles, Rehag, Przybyski, Lühr (75. M. Eilenberger), P. Eilenberger (68. Cyrys).

(klm)