ASV Mettmann festigt Platz im oberen Tabellendrittel

Fußball : ASV spielt eine Halbzeit in Unterzahl

Der Mettmanner Robin Fellgiebel sieht kurz vor der Pause die gelb-rote Karte. Trotzdem besiegt die Mannschaft von Maik Franke den TSV Ronsdorf mit 1:0.

Der ASV Mettmann setzt seine Erfolgsserie fort und gewann gegen den favorisierten TSV Ronsdorf mit 1:0. Maik Franke lobte die engagierte Vorstellung seines Teams: „Wir waren die komplette zweite Halbzeit wegen einer gelb-roten Karte von Robin Fellgiebel in Unterzahl. Meine Jungs haben dies mit Leidenschaft und unbändigem Kampfgeist ausgeglichen und sich den Sieg verdient.“ Der ASV-Trainer betonte, dass es ein ganz wichtiger Dreier sei, da in dieser ausgeglichenen Bezirksliga-Gruppe 2 fast jeder jeden schlagen kann. „Hätten wir verloren, wären wir in der Tabelle nach unten gerutscht. Mit dem Sieg haben wir den Platz im oberen Drittel gefestigt.“

Franke zeigte sich zwar mit dem Auftritt seiner Jungs sehr zufrieden, war aber nicht ganz glücklich. „Wir spielen seit Wochen einen guten Fußball und haben zuletzt kräftig gepunktet, Leider wird das von den Mettmanner Zuschauern nicht so honoriert, wie es meine Mannschaft verdient hätte. Heute war die Zuschauerzahl erneut sehr übersichtlich“, stellte der Trainer fest. Vielleicht sollte sich der junge und recht unerfahrene ASV-Vorstand einmal zusammensetzen und kritisch hinterfragen, ob nicht ein Marketingkonzept erstellt werden muss, das Wege aufzeigt, wie das sicherlich vorhandene interessierte Mettmanner Fußball-Publikum zum Sportzentrum Auf dem Pfennig gelockt werden kann. In diesem Bereich ist beim ASV sicherlich noch Luft nach oben.

Die Gastgeber fingen an wie die Feuerwehr und hatten in den ersten 20 Minuten einige gute Offensivszenen. Mehrere gute Flanken von den Außenbahnen segelten in den Ronsdorfer Strafraum, fanden aber keine Abnehmer. Bis zur Halbzeit spielte sich das Geschehen dann ohne Höhepunkte zwischen den Strafräumen ab. Aufreger war nur die gelb-rote Karte für Robin Fellgiebel (43.).

Aufgrund der Unterzahl des ASV stellte Maik Franke seine Mannschaft auf eine defensiver ausgerichtete Variante um. Das hatte zur Folge, dass beide Mannschaften über schnelles Umschaltspiel zum Torerfolg kommen wollten, Das „Tor des Tages“ fiel in der 70. Minute, als der läuferisch erneut überragende Ali Assakour, von der Außenbahn kommend, Tatsuro Kitahashi mit einem Flachpass bediente, dieser am Fünfmeterraum aus der Drehung heraus schoss und der Ball vom TSV-Keeper zwar leicht abgewehrt wurde, aber zum 1:0 über die Torlinie trudelte. Die Ronsdorfer drängten danach auf den Ausgleich, agierten im Angriff aber zu harmlos Bei einem von Kitahashi verursachten Handelfmeter scheiterten sie am aufmerksamen Julian Gaszak.

ASV Mettmann: Gaszak – Karanfilovski, Sahin, Fellgiebel, Akbulut (88. Top), Kitahashi, Y. Assakour (65. Dogan), Glittenberg, Tahiraj, A. Assakour, Arogundande.

Mehr von RP ONLINE