Fußball: ASV Mettmann feiert wichtigen Sieg

Fußball : ASV Mettmann feiert wichtigen Sieg

Daniel Rehag erzielt den Treffer zum 2:1 gegen den 1. FC Mönchengladbach. Interimstrainer Michael Kirschner lobt vor allem die kämpferische Einstellung seiner Mannschaft.

ASV Mettmann - 1. FC Mönchengladbach: 2:1 (1:1) Riesenjubel auf der Mettmanner Bank und bei den ASV-Fans als nach drei Minuten Nachspielzeit Schiedsrichter Edin Koco die Landesliga-Partie endlich abpfiff und der Sieg der Gastgeber gegen den favorisierten Tabellenfünften feststand. "Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, die heute über die gesamte Spielzeit hervorragend gekämpft hat und sich mit einer vorbildlichen Einstellung die überaus wichtigen drei Punkte verdient sicherte", erklärte Michael Kirschner. Der ASV-Interimscoach hatte fast über die gesamte Spielzeit sein Team lautstark dirigiert. Unterstützt wurde er dabei von Thomas Zelles. Der Innenverteidiger war für ein Spiel gesperrt und gab als ehemaliger Oberligaspieler seine Erfahrung weiter. "Wir wussten vor der Begegnung, dass Mönchengladbach spielerisch die Akzente setzen wird. Für uns war klar, dass wir dem nur kämpferisch beikommen konnten. Das hat die Mannschaft glänzend umgesetzt", analysierte Zelles treffend. In der nächsten Woche will er wieder auf dem Platz seinem Team helfen, weitere Punkte im Abstiegskampf zu sichern.

Die Gladbacher fanden zunächst schneller in die Begegnung und hatten zumindest optisch ein Übergewicht, wobei die ganz klaren Chancen zunächst fehlten. Wenn sie dann doch einmal in den Strafraum eindrangen, fanden sie in ASV-Keeper Julian Gaszak ihren Meister. Nach einer Viertelstunde konnte sich der ASV vom Druck nach und nach lösen und startete einige vielversprechend Offensivaktionen - vor allem der erneut überzeugende Carlos Kalloch auf der Außenbahn sorgte für Gefahr in der Gladbach Zone. In der 20. Minute gab es die erste gute Möglichkeit für die Gastgeber, als Kalloch nach feiner Einzelleistung knapp scheiterte. Inder 28. Minute dann die 1:0-Führung für die Mettmanner, als nach einer präzisen Freistoßflanke von Vicenzo Lorefice Carlos Kalloch den Ball per Kopf im Gladbacher Netz unterbrachte. Pech für den ASV, dass wenig später Lorefice mit einer Verletzung ausscheiden musste. Für ihn rückte Daniel Rehag ins Tram. Dieser nahm nicht wie gewohnt seine Rolle im Mittelfeld ein, sondern rückte auf die Position von Lorefice im zentralen Angriff: Rehag bewies mit einigen tollen Aktionen, dass er auch als Stürmer in der Landesliga über eine besondere Qualität verfügt. In der Folge kamen einige druckvolle Angriffsaktionen der Gastgeber - Etwas überraschend war dann der 1:1-Ausgleich der Gäste, die sozusagen aus dem Nichts heraus durch Malte Renner zum Torerfolg kamen. (37.).

Im zweiten Durchgang setzten die Gäste durch druckvolle Offensivaktionen zunächst deutlich die Akzente. Die Mettmanner konnten sich bei ihrem überzeugend haltendem Torwart Julian Gaszak bedanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Zweimal rettete er bei Aktionen im Strafraum mit glänzenden Reflexen. Da hatten die mitgereisten Gladbacher Fans den Torschrei bereits auf den Lippen.

Der ASV war mit Kräften bemüht, einen Gegentreffer zu verhindern und über gelegentlich klug vorgetragene Konter zum Torerfolg zu kommen. Einer dieser Gegenstöße führte tatsächlich zum 2:1, als Daniel Rehag einen 40-Meter-Pass von Thomas Cyrys aufnahm und mit einer feinen Einzelleistung geschickt abschloss (74.).

(klm)