ASV Mettmann brennt auf Wiedergutmachung

Fußball : ASV Mettmann brennt auf Wiedergutmachung

Nach der Auftaktniederlage ist für den Fußball-Bezirksligisten ein Sieg im Heimspiel Pflicht.

Anspruchsvolle Ziele haben sich die Verantwortlichen des ASV Mettmann für diese Saison gesetzt. Sowohl Trainer Maik Franke als auch der Sportliche Leiter, Mutlu Yalavac, sprachen im Vorfeld davon, dass sie ihre Mannschaft unter den ersten drei der Tabelle erwarten. Das begründeten sie unter anderem mit den vielen starken Neuzugängen und der guten Vorbereitung. Umso größer war die Enttäuschung nach dem ersten Bezirksliga-Spieltag, als es beim Aufsteiger VfB Marathon Remscheid eine überraschende 2:4-Niederlage gab.

Für Franke war der missglückte Saisonauftakt vor allem auf schwierige äußere Rahmenbedingungen und individuelle Fehler im Abwehrverhalten zurückzuführen. „Es ist gut, dass drei Tage später bereits das nächste Spiel terminiert ist und wir die schwache Vorstellung vom Sonntag schnell abschütteln müssen“, sagt er. Yalavac, der sich seit einigen Tagen auf einer Auslandsdienstreise befindet, machte keinen Hehl daraus, dass er bitter enttäuscht war, als er von der Niederlage in Remscheid erfuhr. Er setzt jetzt auf Wiedergutmachung in der Begegnung gegen den SV Bergisch-Born (Mittwoch, 19.45 Uhr, Sportzentrum Auf dem Pfennig). „Vorstand und Trainerstab fordern in dieser Spielzeit, dass der ASV ein gewichtiges Wort bei der Titelvergabe mitsprechen soll. Wenn wir dieses Ziel umsetzen wollen, dürfen wir eigentlich kein Heimspiel verlieren.“ Ylavac dürfte klar sein, dass er durch diese Aussage den Druck auf die Mannschaft erhöht. Der selbstbewusste Manager setzt wohl auf die spielerisch und charakterlich gefestigte Truppe, die ihn in der Vorbereitung überzeugte und an deren Kaderzusammenstellung er wesentlich beteiligt war.

Maik Franke verweist darauf, dass zu seinem Aufgebot viele junge Spieler gehören, die es teileweise noch lernen müssen, unter Drucksituationen ihre Leistung abzurufen. Der ASV-Coach hofft, dass seine Mannschaft die Niederlage in Remscheid gut verdaut hat und gegen den Gast aus dem Bergischen Land sowohl spielerisch als auch kämpferisch an die überwiegen guten Vorstellungen in den Testspielen anknüpfen kann.

Wie bereits in Remscheid muss der ASV-Coach gegen Bergisch-Born auf einige Spieler urlaubs- oder verletzungsbedingt verzichten. Da sowohl die Torleute Julian Gaszak und Neuzugang Felix Kersten verletzt ausfallen, steht David Becker erneut zwischen den Pfosten. Nach seiner schwachen Vorstellung bei Marathon Remscheid bekommt der junge Keeper die Möglichkeit, sich zu bewähren. „David hat auch gute Spiele für uns gezeigt. Ich gehe davon aus, dass er sich gegen Born in deutlich besserer Verfassung präsentiert. Wie jedem Spieler muss man auch einem Torwart mal einen schwächeren Tag zubilligen“, stärkt Franke seinem Schlussmann den Rücken.Aus einem erfreulichen Grund ist Bujar Tahiraj diesmal nicht dabei – der starke Defensivakteur wird dieser Tage Vater.

„Bergisch Born hat beim Saisonauftakt gegen die Zweitvertretung des Oberligisten SSVg Velbert mit 3:1 gewonnen. Wir sind also gewarnt. Wenn wir unser spielerisches Potenzial abrufen und von Beginn an konzentriert zur Sache gehen, rechne ich aber mit einem Dreier“, betont Franke vor dem wichtigen Heimspiel.

Mehr von RP ONLINE