ASV-Keeper Becker klebt Pech an den Handschuhen

Fußball : ASV-Keeper Becker klebt Pech an den Handschuhen

Der Schlussmann des ASV Mettmann erwischt einen rabenschwarzen Tag und trägt damit zur Niederlage gegen Bezirksliga-Neuling Marathon Remscheid bei.

Das war für den ASV Mettmann ein enttäuschender Saisonstart. Beim Bezirksliga-Aufsteiger VfB Marathon Remscheid gab es eine überraschende 2:4-Niederlage. Maik Franke machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl, nannte aber auch Gründe die zu dieser nicht eingeplanten Niederlage führten. „Wir haben auf einem Kunstrasen gespielt, dessen Ausmaße so gering waren, wie ich es bisher noch nicht erlebt habe. Das war für meine Mannschaft mehr als ungewohnt. Hinzu kam ein Schiedsrichter, der zwar keine Mannschaft benachteiligte, jedoch das Spiel laufen ließ und kaum Fouls pfiff. Mit der damit verbundenen harten Gangart der Remscheider hatte meine junge Mannschaft eine Menge Probleme“, führte der ASV-Coach aus. Erst nach einigem Zögern schob er einen weiteren Grund hinterher: „Ich mache eigentlich ungern einen einzelnen Akteur für eine Niederlage verantwortlich. Diesmal komme ich aber kaum daran vorbei, denn unser Keeper David Becker erwischte einen rabenschwarzen Tag und war an drei Gegentreffern nicht schuldlos.“ Zugleich betonte der Mettmanner Trainer, dass David ein junger Torwart ist, dem er auch mal ein schwächeres Spiel zubilligen muss. „Er wird aus den Fehlern lernen und ich bin mir sicher, dass er bei der nächsten Begegnung wieder seine Leistung abruft – über das notwendige Talent verfügt er“, betonte Franke.

Als sich der ASV allmählich an die Platzverhältnisse gewöhnt hatte, erspielten sich die Gäste zwei, drei gute Möglichkeiten. Mitten in die Drangphase hinein fiel die überraschende Führung für Marathon, als Keeper Becker beim Herauslaufen ein Stellungsfehler unterlief und ein Remscheider per Lupfer das 1:0 (19.) erzielte. Kurz darauf gab’s die Chance zum Ausgleich, doch der Ball strich nach einem Schuss von Christian Schuh am Pfosten vorbei. Bei einer kuriosen Bogenlampe dachte jeder, dass Becker den Ball hält – doch plötzlich lag die Kugel im ASV-Kasten (31.). Die Mettmanner zeigten Moral. Bis zum Halbzeitpfiff markierten Kapitän Ardian Duraku und Stürmer Patrick Stelzer die Treffer zum 2:2.

In der Pause waren sich die Gäste einig, alles zu geben, um die Punkte nach Mettmann mitzunehmen. Bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff kam der Dämpfer, als die Mettmanner Abwehr nicht im Bilde war und ein Remscheider mit einem unhaltbaren Hammer aus 14 Metern zum 3:2 traf. Einen weiteren Patzer des Gäste-Keepers nutzte der VfB zum 4:2. Zwar hatten Duraku und Nick Spallek noch klare Chancen, doch ein weiteres Mettmanner Tor fiel nicht.

ASV: Becker – Schulte (68. El Makudmi), Omayrat (68. Malek), Housson, Spallek, Tahiay, Duraku, Y. Assakour (68. Akarsu), Stelzer, A. Assakour, Schuh.

Mehr von RP ONLINE